Lagerfeuerromantik beim Osterfeuer auf dem Sonnenberg

Die Flammen des Osterfeuer loderten prächtig. Viele Familien waren schon früh auf den Sonnenberg gekommen und wärmten sich nah am Feuer auf.

Jedes Jahr werden die österlichen Festivitäten am Samstagabend durch die traditionellen Osterfeuer eingeläutet. Trotz wechselnder Wetterlagen strömten zahlreiche Besucher zum Osterfeuer auf den Sonnenberg. Gegen 19.30 Uhr entzündete die Jugendfeuerwehr das Osterfeuer.

Nicht neu, aber für die Jugendfeuerwehr immer wieder ein spannendes Erlebnis, mit einem großen Osterfeuer auf dem Sonnenberg wurde der Winter verabschiedet. Dieses Jahr war erneut eine Delegation der Kinderfeuerwehr Seesen dabei. Das Wetter spielte mit und es blieb weitestgehend trocken. Der gesammelte Haufen von Strauch- und Baumschnitt war prächtig aufgetürmt, damit waren die wichtigsten Rahmenbedingungen geschaffen um ein tolles „Osterfeuer-Fest“ zu feiern.

Das Osterfeuer hat eine lange Tradition: Es ist ein Brauch aus vergangenen Zeiten um den Winter zu verbannen. Die Osterfeuer stehen für das Licht der Sonne, die den Winter vertreiben - und den Frühling einläuten sollen. Bereits vor Einbruch der Dämmerung herrschte tolle Osterfeuer-Stimmung. Viele Familien waren bereits frühzeitig vor Ort um das Entzünden des Feuers miterleben zu können. Eine weite Anreise hatte die Familie Uelze, die aus Bremen zu Besuch gekommen war. Gemeinsam mit der Seesener Familie Recke genossen sie die Lagerfeuerromantik auf dem Sonnenberg.
Nach guter alter Sitte richtet die Jugendfeuerwehr aus Seesen mit Hilfe der aktiven Kameraden, das Osterfeuer auf dem Sonnenberg aus. Zum sechsten Mal in Folge zündete die Jugendfeuerwehr, unter Aufsicht der Aktiven, das Feuer selbst an. Vorweg wurde die Zeremonie von einem Fackelzug der Kinder- und Jugendfeuerwehr angeführt. Seit vielen Jahren organisieren die Warte und Betreuer der Jugendfeuerwehr einen kleinen Fackelzug zur Feuerstelle um die Arbeit der „jungen Organisatoren“ zu würdigen.

Mit heißen und kalten Getränken sowie gegrillten Würstchen ließ es sich trotz der Wetterkapriolen auf dem Sonnenberg gut aushalten. Für die Feuerwehr ist das Osterfeuer auch ein Stück Öffentlichkeitsarbeit, daher freuten sich die Verantwortlichen umso mehr, dass ihre Veranstaltung auf dem Sonnenberg so gut angenommen wurde.