Landfrauen erhalten Tipps von Heike Wolters

Die Vorsitzende Martina Hirschfeld (Zweite von rechts) ehrte Lisa Reuter, Gisela Weiner und Edith Lindemann (von links) für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein der Landfrauen.

Landfrauenverein Seesen zieht Jahresbilanz / Langjährige Mitglieder geehrt / Vortrag über Arbeit mit Verbrechensopfern

Am Mittwoch trafen sich 65 Landfrauen im Seesener Ratskeller, um das zurückliegende Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Nach dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder erfolgte die Abhandlung der Tagesordnung mit Jahresbericht und Kassenbericht. Der Verein hatte am 31. Dezember 176 Mitglieder. Die Vereinsarbeit kann mit einem gesunden Kassenbestand weitergeführt werden.
Im Anschluss standen die Mitgliederehrungen an. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Christa Hausmann aus Ildehausen, Edith Lindemann aus Seesen, Martha von Petersdorff-Campen aus Kirchberg, Lisa Reuter aus Bilderlahe, Beatrix Sachse aus Seesen, Luise Schnelle aus Herrhausen und Gisela Weiner aus Seesen geehrt. 50 Jahre im Landfrauenverein ist Jutta Püllmann aus Seesen und seit 60 Jahren hält Edith Röbbel, ebenfalls aus Seesen, dem Verein die Treue. Leider konnten gesundheitsbedingt nicht alle ihre Ehrung persönlich entgegen nehmen.
Nach Abschluss der Regularien wurde Heike Wolters vom „Weissen Ring“, Außenstelle Goslar, der Inhalt der Spardose aus 2012 übergeben. Der Inhalt der Spardose betrug 350 Euro. Nach dem interessanten Vortrag von Heike Wolters über die Arbeit des „Weissen Ring“ wussten die Mitglieder des Landfrauenvereins, dass dieses Geld einen guten Zweck erfüllen wird. Wolters erzählte von der Arbeit mit und für die Verbrechensopfer, die von der Gesellschaft schnell vergessen werden. Im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses steht der Täter. Den Opfern wird bei Behördengängen und der Suche nach Therapieplätzen geholfen, sie werden zu den Gerichtsverhandlungen begleitet und sie werden dabei unterstützt, wieder Normalität in ihrem Lebensablauf zu finden.
Weiter gab Heike Wolters Tipps, wie man Verbrechen abwehren und sich in seiner eigenen Wohnung schützen kann. Anhand von tatsächlichen Fällen konnte er interessant und aufschlussreich die Arbeit der Täter erklären. Wir Landfrauen werden die Tipps beherzigen, um nicht selbst Opfer zu werden.
Am Ende der Veranstaltung wies der Vorstand noch auf die nächste Veranstaltung des Vereins am Mittwoch, 6. März, mit dem Thema „Osteoporose – mit Kalzium gesund bis auf die Knochen“ im Ratskeller Seesen hin. Außerdem wurde an die Anmeldung zur Kreisversammlung am 26. Februar 2013 in Harlingerode mit dem Thema „Ich sehe was, was Du nicht siehst – Das Gesicht ist die kleinste Bühne der Welt“ erinnert. Es ist ein unterhaltsamer Vortrag über das Gesichterlesen. Anmeldungen nimmt Martina Hirschfeld, unter der Telefonnummer (05381) 47210, entgegen.