Landmarkt kündigt den Herbst an

Gut besucht war auch die 18. Auflage des Landmarktes, zu dem die CDU eingeladen hatte. bo

CDU Seesen hatte eingeladen und viele Besuchser strömten auf den Jacobsonplatz

CDU-Landmarkt in Seesen – die Christdemokraten hatten am vergangenen Sonnabendvormittag wieder einmal auf den Jacobsonplatz eingeladen.

Wenige Tage bevor der astronomische Herbstbeginn am morgigen 23. September den Übergang von Sommer auf Winter einläutet, sich die Blätter bunt färben und die letzten Ernten eingefahren werden, steht bei der CDU traditionell der Landmarkt auf dem Programm.
Die Begrüßung nahm in diesem Jahr die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Sabine Wendt gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten und Fraktionsvorsitzenden der CDU Seesen, Rudolf Götz, vor. Ebenfalls mit von der Partie war der Bundestagsabgeordnete Uwe Lagosky. Sabine Wendt, Uwe Lagosky und Rudolf Götz suchten das Gespräch mit den Besuchern, dabei ging es aber nur am Rande um politische Themen. Schließlich gilt es vor Ort aktuell keinen Wahlkampf zu führen. „Da kann man einmal durchschnaufen und den Landmarkt ganz einfach genießen“, zeigte sich Lagosky am Rande des 18. Landmarktes mehr als entspannt.
Zu sehen und zu kaufen gab es zuhauf, beispielsweise frische Hausmacherwurst und Honig, Keramiken und Naturgebinde aus heimischen Gärten, Obst und Gemüse vom Feld und aus dem Garten, Marmeladen und vieles mehr wurden an diesem Vormittag angeboten. Edda Götz hatte alle Hände voll zu tun, die Kartoffelpuffer an den Mann respektive an die Frau zu bringen, zwischenzeitlich bildete sich eine meterlange Schlange. Lecker wie immer waren die Schmalzbrote mit Harzer Käse und die von fleißigen Bäckerinnen kreierten Kuchen und Torten.
Wer mochte, konnte sich Ton-Arten aus dem „Lütt Hus“ mit nach Hause nehmen oder einen bunt bemalten Kürbis am Stand von Krystyna Brix erwerben, die Geflügel oder alter Hanomag-Traktoren in Augenschein nehmen. Fazit: Auch die 18. Auflage des CDU-Landmarkt darf als vollauf gelungen betrachtet werden.