„Lebenshilfe“ und Kreisvolkshochschule besiegeln Kooperation

Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung im „Treffpunkt“ (von links): Vera Gadde (Geschäftsführerin KVHS-Außenstelle Seesen), Regina Dürich (KVHS-Programmbereichsleiterin), Petra Rothfuchs (Leiterin KVHS-Außenstelle Seesen), Ute Lange (KVHS-Leiterin), Renate Fleißig-Steckel (stellvertretende KVHS-Leiterin), Bernward Steinkraus (Geschäftsführer der Lebenshilfe Bad Gandersheim-Seesen) mit seinen Mitarbeiterinnen Sigrun Frost, Heike Reuß, Silke Schmidt und seiner Stellvertreterin Anja Fehrmann.

Im „Treffpunkt für Alle“ im alten Bahnhofsgebäude beginnt in zweieinhalb Wochen der Kurs „Heilkräuter, Wasser und Co.“

Von einer klassischen „Win-Win“-Situation sprach die Leiterin der Kreisvolkshochschule (KVHS) Goslar, Ute Lange. Anschließend griff sie zum Stift und unterzeichnete gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Lebenshilfe Bad Gandersheim-Seesen, Bernward Steinkraus, eine Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Einrichtungen.
Schauplatz des Ganzen war der „Treffpunkt für Alle“ im alten Seesener Bahnhofsgebäude, und das aus gutem Grund. In diesen Räumlichkeiten der Lebenshilfe werden nämlich schon im aktuellen „Frühjahrssemester“ der KVHS-Außenstelle Seesen ganz besondere Kurse stattfinden. Vor allem ist hier der Familienkurs „Heilkräuter, Wasser und Co.“ zu nennen. Er wird von „Lebenshilfe“-Mitarbeiterin Sigrun Frost, ihres Zeichens ausgebildete Kneipp-Gesundheitserzieherin und -trainerin sowie Kursleiterin Heipflanzenkunde, geleitet. Das Angebot beginnt bereits am 19. Februar und umfasst zwölf Unterrichtsstunden. Anmeldungen unter Telefon (05381) 1219. Im Mai startet dann im „Treffpunkt für Alle“ der Kurs „Mit Kräutern und Heilpflanzen gesund durchs Jahr“. Im folgenden (Herbst-)Semester sollen an gleicher Stelle noch weitere KVHS-Angebote hinzukommen.
Sigrun Frost liegt besonders am Herzen, die Gesundheitserziehung auch in die Bevölkerung zu bringen. Neben Eltern und Kindern seien daher zu den Kursen natürlich auch Einzelpersonen herzlich willkommen. „Zu wenige Menschen wissen, was gut für sie ist“, sagt die Kneipp-Expertin, die sich umso mehr auf die Zusammenarbeit mit der KVHS freut.
Das ist auf der anderen Seite nicht anders. Seesens KVHS-Außenstellenleiterin Petra Roth­fuchs betonte, dass man bei der Lebenshilfe stets Freundlichkeit, Herzlichkeit und soziale Kompetenz erfahren habe. Und auch Ute Lange, die gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Renate Flei­ßig-Steckel und Programmbereichsleiterin Regina Dürich nach Seesen gekommen war, zeigte sich „froh über das Angebot, das nicht nur neu sei, sondern auch ein besonderes Bonbon“ darstelle.
Der „Treffpunkt“ – mit zwei Räumen und Küchenzeile – versteht sich als Ort multikultureller, generationsübergreifender Begegnung und Zusammenarbeit. Nutzen können ihn beispielsweise Selbsthilfegruppen, Elterninitiativen, Vereine, Kinder- oder Seniorengruppen und auch Privatpersonen – eben „alle“.
Derzeit entsteht übrigens bei der Lebenshilfe in Seesen auch ein neues „Familienzentrum“ unter der Leitung von Heike Reuß. Mehr dazu unten unter „Beobachter“-Info.

„Beobachter“-Info: Familienzentrum

Ein Familienzentrum möchte für Eltern und Familien aus Seesen und Umgebung Angebote in Form von erweiterter Kinderbetreuung, Beratung und Hilfestellung bei Themen der Kindesentwicklung, Kurse und Vorträge zu verschiedens­ten Themen und Wünschen ermöglichen.
Als erster Schritt wird bei der Lebenshilfe Bad Gandersheim-Seesen in den Räumlichkeiten in der Lautenthaler Straße 70 a (Kindergarten) im Eingangsbereich ein kleines „Elterncafé“ entstehen. Geplant ist, es von 7.30 bis 9 Uhr zu „öffnen“. Es soll ein Platz sein, an dem man sich ungezwungen bei einer Tasse Kaffee oder Tee mit anderen Müttern, Vätern, Eltern austauschen kann. Langfristig ist eine Kooperation mit einer Hebamme geplant, um einen offenen Mütter-/Vätertreff entstehen zu lassen (in den Räumen des „Treffpunkt für Alle“ im Bahnhofsgebäude). Die jeweiligen Angebote werden über den „Beobachter“ bekannt gegeben.
Ansprechpartnerin für das Familienzentrum bei der Lebenshilfe Seesen ist Heike Reuß, Telefon (05381) 7881-46, E-Mail: familien.zentrum@lebenshilfe-seesen.de. Ansprechpartnerin für die Koordination der Termine für den „Treffpunkt für Alle“ ist Silke Schmidt, Telefon (05381) 49245-42 oder per E-Mail unter: s.schmidt@lebenshilfe-seesen.de