Lebensqualität trotz einer Demenzerkrankung in der Familie

Wie das Zusammenleben gelingen kann / Paritätisches Sozialzentrum lädt ein

Seesen (bo). Das Paritätische Sozialzentrum Seesen – HilDe-Hilfen bei Demenz – lädt am 2. November um 18 Uhr zu einer Vortragsveranstaltung in das Ev. Kirchenzentrum hinter der Kirche 1 a, in Seesen ein.
Von den derzeit ca. 1,2 Mio. Demenzkranken in Deutschland werden ca. 2/3 zuhause von pflegenden Familienangehörigen versorgt. Die Pflege und Betreuung eines an einer Demenz erkrankten Menschen dauert oft viele Jahre und ist körperlich und psychisch sehr anstrengend.
Neben den nachlassenden kognitiven Fähigleiten sind mit der Erkrankung einhergehende Persönlichkeits- und Verhaltensveränderungen eine alltägliche Herausforderung für pflegende Angehörige. Geduld, Gelassenheit, Kreativität und Ausdauer sind gefragt.
Die Aufrechterhaltung von lebenslanger Liebe und Zuwendung erfordert Kraft und braucht Inseln zum persönlichen Auftanken. Trauerbewältigung und Loslassen sind ebenfalls Themen im Pflegeprozess.
Trotz all dieser Probleme gilt es aber auch, Lebensqualität, Freude und Gemeinsamkeiten im Alltag aufrecht zu erhalten und wieder neu zu entdecken. Silja Thater, Leiterin des Sozialdienstes in der Klinik Dr. Fontheim in Liebenburg, wird den Vortrag halten und für Fragen im Anschluss zur Verfügung stehen.
Eingeladen sind pflegende Angehörige und Betreuende sowie Interessierte.