Leistungskataster für DSL-Anschlüsse

CDU/FDP-Gruppe: „Seesen braucht schnelle und leistungsfähige Internetanschlüsse“

Seesen (bo). Die CDU/FDP-Gruppe traf sich am Montagabend im Seesener Wilhelmsbad. Durch die Konstituierung des neuen Rates und dem Kommunalwahlkampf waren einige Themen nun dringend zu behandeln, so beispielsweise die Straßenausbaubeitragssatzung. Diese soll durch Ratsherr Steffen Weinhausen, als Leiter einer Arbeitsgruppe, überprüft werden. Insbesondere gehe es um Regelungen für die Stundungen bei Beiträgen. Es habe sich gezeigt, dass auch bei gutem Willen, heranzuziehende Anlieger Schwierigkeiten haben, ihre Beiträge zu zahlen.
Für den Wilhelm-Busch-Ring in Mechtshausen werde bei Bürgermeister Erik Homann eine erneute Anliegerversammlung beantragt. Es gelte noch Fragen zur finanziellen Beteiligung zu beantworten.
Weiterhin wird die Erstellung eines sogenannten Leistungskatasters für die DSL-Anschlüsse im gesamten Stadtgebiet gefordert. Damit soll umfassend jederzeit überprüfbar der Sachstand festgestellt werden, um Schwachstellen abstellen zu können. Seesen braucht schnelle und leistungsstarke Internetzugänge.
Zur Erhaltung der Bausubstanz wird angeregt, das Ehrenmal gegenüber dem Ratskeller einer Sanierungsmaßnahme zu unterziehen.
Um für das Schuljahr 2012/2013 die Genehmigung für den Ganztagsschulbetrieb an den Seesener Grundschulen zu erhalten, müssen bis zum 1. Dezember 2011 die Anträge bei der Landesschulbehörde gestellt werden. Dazu sind bauliche Standards und Ausstattungen der Räume zu verbessern.
Um es nicht zu zeitlichen Verzögerungen kommen zu lassen, wurde seitens der Mehrheitsgruppe für den Haushalt 2012 eine Empfehlung gegeben. Danach sollen die baulichen Standards nach den vorliegenden Planungen der Schulen und des Bauamtes der Stadt erfüllt werden. Den Schulen soll zunächst je Standort 20.000 Euro für die Ausstattung zur Verfügung gestellt werden. Weitere Wünsche werden in den folgenden Jahren erfüllt. Die Grundschule Münchehof hat bereits über einen langen Zeitraum ihr Ganztagsangebot vorbereitet.
Eine Überprüfung hat ergeben, dass diese Schule einen Nachholbedarf gegenüber den anderen Grundschulen hat. Hier ist die Ausstattung teilweise veraltet und erneuerungsbedürftig. Dies muss besonders berücksichtigt werden. Mit diesem Vorgehen sei gewährleistet – soweit es Wille der Schulgremien, Eltern und Lehrer ist – dass in Seesen zügig das Ganztagsschulprogramm umgesetzt werden kann.
Bürgermeister Erik Homann erläuterte seine Vorhaben, im Bereich der Kommunikation über das Internet und bei der EDV neue Wege zu gehen. Da durch Ruhestandsregelungen und Nichtbesetzung von Stellen Veränderungen im Stellenplan möglich seien, werden von der CDU/FDP-Gruppe diese erforderlichen Schritte begrüßt und unterstützt.