Leistungsspange erworben

Seesener Feuerwehrnachwuchs ist erfolgreich

Mitglieder der Jugendfeuerwehr Seesen erhielten jetzt die höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr – die Leistungsspange. Insgesamt 21 Gruppen aus den Jugendfeuerwehren gingen dafür am Sonntag in Herzberg an den Start. Seesens Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Müller startete mit zwei Gruppen der Seesener Jugendfeuerwehren in Herzberg.

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die die 15-18 Jahre alten Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr erhalten können und Jugendwart Michael Müller weiß nur zu gut, wie sehr die Jugendlichen für diese Auszeichnung tranieren mussten, denn schon bei dem Nachwuchs in der Feuerwehr heißt es getreu dem Leitspruch „Einer für Alle“ und „Alle für Einen“ viel zu leisten. Fünf Disziplinen – bestehend aus einem Löschangriffe, dem Verlegen einer 120 Meter langen Schlauchleitung, Kugelstoßen, einen 1500 Meter-Staffellauf und Theoriefragen aus dem Feuerwehralltag – galt es an diesem Tag zu absolvieren. Mit dabei waren Mitglieder aus den Jugendfeuerwehren Seesen, Bornhausen, Herrhausen, Ildehausen, Kirchberg und Rhüden.
Nach Erfüllung der Aufgaben hatten beide Gruppen Grund zur Freude, denn sie durften die Leistungsspange in Empfang nehmen.

Gruppe 1
Nele-Sophie Große, Leon Schneider, Dominik Henkel, Philipp Dietrich, Tim Müller, Hanke Schellmann sowie als Füller Nils Hölscher, Marius Nawo, und Michael Kretzler.
Gruppe 2
Damien Schwalenberg, Kevin Heider, Lukas Stern, Anja Hartmann, Julius Henze, Tobias Steinborn, Federic Probst sowie als Füller Jan Günther und Benedikt Beyes.