Leistungsspange für Seesener Feuerwehrnachwuchs

Diese Nachwuchsbrandschützer aus dem Seesener Stadtgebiet nahmen die Leistungsspange in Empfang.

26 Gruppen aus den Regierungsbrandbezirken Niedersachsens gingen in Diepholz an den Start

Diepholz war am zurückliegenden Wochenende Schauplatz der Abnahme der Leistungsspange. Mit von der Partie waren insgesamt 26 Jugendwehr-Gruppen und damit mehr als 270 junge Leute aus den Regierungsbrandbezirken Niedersachsens.
Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die ein Mitglied der Deutschen Jugendfeuerwehr erreichen kann. Teilnahmeberichtigt sind Jugendliche von 15 bis 18 Jahren, die mindestens ein Jahr Mitglied in der Jugendfeuerwehr sind. Die fünf Prüfungen sind in der Gemeinschaft einer Gruppe zu absolvieren, bei denen sowohl Feuerwehrkenntnisse als auch sportliche Aspekte berücksichtigt werden. Dabei werden in jeder Prüfung zwischen 0 und 4 Punkte vergeben. Erforderlich sind mindestens zehn Punkte. Keine Prüfung darf mit null Punkten abgeschlossen werden. Darüber hinaus wird der Gesamteindruck der Gruppe, also das allgemeine Auftreten, bewertet.
Die praktischen Aufgaben, die gemeistert werden müssen, sind der Löschangriff – nach der Feuerwehr-Dienstvorschrift 3 –, der Staffellauf, der über 1500 Meter geht und in unter vier Minuten und 10 Sekunden zu absolvieren ist, das Kugelstoßen, bei dem mindestens eine Weite von insgesamt 55 Meter zu erreichen ist, sowie eine Schnelligkeitsübung – hier müssen acht Feuerwehrschläuche (C-Schläuche) innerhalb von 75 Sekunden nacheinander ohne Verdrehung verlegt und gekuppelt werden. In der theoretischen Prüfung geht es um Fragen zu Ausrüstung und Geräten, zu Löschmitteln und Verfahren, zur Unfallverhütung und zur Organisation der Feuerwehr sowie Gesellschafts- und Jugendpolitik.
Aus der Vorharzstadt Seesen waren zwei Gruppen am Start. Der Feuerwehrachwuchs aus dem Stadtgebiet formierten sich zu ,,gemischten“ Teams mit Akteuren aus Seesen, Münchehof, Ildehausen, Herrhausen, Kirchberg, Mechtshausen und Rhüden. Sie alle hatten Grund zur Freude, konnten sie doch nach Erfüllung der gestellten Aufgaben die Leistungsspange in Empfang nehmen.
In der Gruppe 1 erfolgreich waren Nicklas Deneke, Tanja Hirschfeld, Julia Zisser, Florian Würzbach, Dennis Dallmann, Sascha Braukhoff, Leo Chafi, Steffen Just und als Füller Lea Fuhrmann, in der Gruppe 2 Vivien Paul, Hanke Schellmann, Jan Günther, Tobias Dörrig sowie als Füller Tobias Steinborn, Frederic Probst, Niklas Scholz, Denise Degenhardt und Julius Henze. Gruppe 1 erzielte 13,8 Punkte und Gruppe 2 15,0 Punkte.