Lesung zwischen Säge und Hobel

Krimiautor Helmut Exner auf der neuen Werkstatt-Bühne der Tischlerei Salau. Im Hintergrund begleitet Henrik P. Borge musikalisch die Lesung.

Premiere auf der Werkstatt-Bühne: Der Harzer Krimiautor Helmut Exner las in der Holzwerkstatt Salau aus seinen Büchern vor. Musikalisch begleitet von Henrik P. Borge sorgte der Autor für eine Lesung der besonderen Art inmitten von Maschinen und Holz.

Am 27. Mai hatte die Tischlerei Salau gemeinsam mit der Bücherwelt Seesen zu einem Literaturabend mit Musik in die Werkstatt geladen. Rund 90 Besucher ließen sich die erste Veranstaltung dieser Art zwischen Säge und Hobel nicht entgehen und folgten der Einladung in die Lautenthaler Straße. „Von der Idee bis zur Umsetzung ging alles ganz schnell. Mit Karin Lohmüller und Günter Patzwahl von der Bücherwelt Seesen hatten wir professionelle Partner für die Umsetzung gefunden. Und mit der Familie Meißner konnten wir das Catering zur Veranstaltung sicherstellen“, erklärte Tischlermeister Albrecht Salau gegenüber dem Beobachter.
Der Autor Helmut Exner wurde 1953 in Lautenthal im Harz geboren. Seine große Liebe ist das Schreiben. Für seine Bücher wählt er Orte aus an denen er sich auskennt, überwiegend spielen sie im Harz. Er beschreibt sich selbst als Mensch, der gern lacht. Der Humor darf für ihn gern auch mal schwarz sein. Mit einer mit viel Wortwitz unterlegten Sprache und seinen besonderen flachsen Redewendungen las der Krimiautor aus seinen Werken wie „Alfies Bestattungsladen“, „Walpurgismord“, „Von alten Büchern und Leichen im Keller“, “Lilly fährt mit dem Zeppelin zum Mond „ bis hin zu „Die Segeberg-Connection, die Lübecker Marzipanleiche und der Harzer Roller“. Immer wieder sind kleine Pausen eingebaut um sich über die vorgestellten Bücher zu informieren, sich ein neues Gläschen Wein zu besorgen oder einfach etwas frische Luft auf dem Hof vor der Werkstatt zu schnappen.

Neben den Stuhlreihen direkt vor der kleinen „Bühne,“ gab es auch mehrere Stehtische um ungezwungen den Worten des Autors zu lauschen. Exner`s Ausführungen amüsieren das Publikum prächtig, denn schon nach den ersten Sätzen kullerten die ersten Lachtränen und Beifall begleitet so manch eine vorgelesene Passage. Helmut Exner genoss seinen Auftritt sichtlich und stand nach der Lesung für Gespräche und Buchsignierungen zur Verfügung.