Linksextremismus – was ist das ?

Die Schüler erarbeiteten gemeinsam mit Dr. Philipp Schmädeke das Spektrum der demokratischen Freiheit.

Präventionsworkshop für zehnte Klassen der Realschule Seesen

Zum wiederholten Mal konnten an der Realschule Seesen zwei Präventionsworkshops gegen politischen Extremismus durchgeführt werden. Im Mittelpunkt stand dabei die Betrachtung des Linksextremismus.

Gemeinsam mit Dr. Philipp Schmädeke aus Berlin ermittelten die Schüler aus zwei zehnten Klassen das Spektrum der demokratischen Freiheit.
Davon ausgehend wurde der Frage nach extremistischen Strömungen nachgegangen. Am Beispiel verschiedener linksextremistischer Gruppen wie der terroristischen Hekla-Gruppe, die vor wenigen Jahren Brandanschläge gegen die Bahn verübte, erarbeiteten die Schüler Grenzen zwischen legitimen politischem Widerstand und extremistischen Auswüchsen. Der Referent konnte den Schülern darüber hinaus auch zahlreiche Einblicke in seine Arbeit als Politikwissenschaftler geben. Politiklehrer und Konrektor Daniel Beyer kommentiert: „Es ist immer gut, dass auch Experten im Unterricht zu Wort kommen.“
Das Thema Linksextremismus wird zuweilen vernachlässigt, angesichts von gewalttätigen Übergriffen bei Demonstrationen und Wahlkampfveranstaltungen oder auch Brandanschlägen scheint die Thematisierung aber dringend geboten. Die Veranstaltung führte die Deutsche Gesellschaft Berlin im Auftrag des Bundesfamilienministeriums durch.