Lions-Club sucht Gastfamilien

Lions-Youth-Camp wird im Sommer 2016 im Harz durchgeführt / Jugendliche aus der ganzen Welt zu Gast in Seesen

Wie Bürgermeister Erik Homann als Mitglied des Lions-Clubs Seesen-Bad Gandersheim mitteilt, wird der Lions-Club im Juli 2016 das Lions-Youth-Camp des Distrikts 111 NH ausrichten. Diese Camp wird „Harz-Mountains 2016“ heißen – in der Zeit vom 2. bis einschließlich 23. Juli werden dann rund 20 Jugendliche aus der ganzen Welt in Seesen und der Region zu Gast sein. Voraussichtlich wird es sich dabei um eine Gruppe von Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 21 handeln. Die Herkunftsländer werden vorwiegend Italien und Spanien sein, aber auch aus weiter entfernten Ländern/Kontinenten wie Israel beziehungsweise Asien/Nord- und Südamerika werden Jugendliche erwartet. In kleiner Zahl werden auch deutsche Jugendliche an dem Camp teilnehmen. Das Programm ist zweigeteilt. In der ersten Woche werden die Jugendlichen von Gastfamilien aufgenommen und in der zweiten und dritten Woche wohnen sie nach einem zweitägigen Berlinbesuch alle gemeinsam in der Jugendherberge Osterode.
Erik Homann berichtet: „Für die erste Woche suchen wir daher Gastfamilien. Als Gastfamilie nimmt man einen Jugendlichen (oder auch mehrere) für eine Woche unentgeltlich bei sich zuhause auf und kümmert sich in dieser Woche auch um ein kleines Programm. Das Programm muss nicht spektakulär oder teuer sein. Ganz im Gegenteil: Ziel ist dabei, dass die Jugendlichen den „normalen“ Alltag einer deutschen Familie kennenlernen.“
Es ist übrigens auch nicht erforderlich, dass man selbst Kinder im Alter der Jugendlichen hat. Wer befürchtet, dass die Jugendlichen sich sonst langweilen, kann auch gerne zwei oder mehr aufnehmen.
Erfahrungsgemäß wird es dadurch eher einfacher für alle Beteiligten, weil die Jugendlichen dann auch mal zusammen ohne die Gasteltern etwas unternehmen können. Schön ist an dem Programm auch, dass Kinder und Jugendliche aus unserer Region im Gegenzug unentgeltlich bei einem anderen Lions-Youth-Camp in Zukunft mitmachen können. Voraussetzung dafür ist nicht die Mitgliedschaft der Eltern bei Lions oder einem sonstigen Service-Club. Homann selbst möchte auch zwei Jugendliche und würde sich freuen, wenn andere Seesener auch bereit wären, als Gastfamilie einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten.
Bei Interesse kann man sich bei Erik Homann unter der Telefonnummer (05381) 75211 oder bei Uwe Dombeck unter der Telefonnummer (05522) 869811 melden.