Literarisches Konzert mit dem Thema: Julianne Steinway

Wann? 20.10.2016 19:00 Uhr

Wo? Städtisches Museum , Wilhelmsplatz 4, 38723 Seesen DE
Seesen: Städtisches Museum |

Freundeskreis lädt zur 10. Veranstaltung ins Museum ein

Am Donnerstag, 20. Oktober, um 19 Uhr, findet im Städtischen Museum Seesen ein „Literarisches Konzert“ als musikalische Begegnung mit Julianne Steinway statt.

Interpretinnen des Abends sind die Germanistin Andrea Freistein – Schade (Text und Vortrag) und Claudia Schaare (Klavier).
Die Reihe der „Literarischen Konzerte“ will versuchen, soziale Themen auf künstlerische Weise in die Öffentlichkeit zu bringen und interessante Persönlichkeiten literarisch – musikalisch zu skizzieren. Durch den Wechsel aus Text und Musik wird eine hohe atmosphärische Dichte geschaffen.
Unter dieser Prämisse haben die beiden Akteurinnen in der Vergangenheit viele Veranstaltungen gestaltet, die stets hervorragend besucht waren. Die Themen waren unter anderem „Roswitha von Gandersheim“; „Elly Heuss – Knapp“, Frau des ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss, die die Gründerin des Müttergenesungswerks war; „Florence Nightingale“, die als Initiatorin der modernen westlichen Krankenpflege gilt und „Cicely Saunders“, Gründerin der modernen Palliativ – Medizin und Hospizbewegung. In bester Erinnerung ist sicherlich vielen Seesenern ein Abend im März 2016, den der Paritätische Seesen im Bürgersaal organisiert hatte. Unter dem Motto „Musik – Brücke zwischen Vergangenem und Gegenwart“ lautete das Thema: „Johannes Brahms meets Clara und Robert Schumann, eine tragisch – musikalische Freundschaft“.
Zum ersten Mal beim Freundeskreis Städtisches Museum, werden sich Andrea Freistein - Schade und Claudia Schaare mit Julianne Steinway beschäftigen und den Zuhörern einen Einblick in das Leben der Ehefrau von Henry E. Steinway geben. Als Juliane Thieme 1804 in Seesen geboren wurde, heiratete sie dort 1825 den Tischler und Instrumentenbauer Heinrich Engelhard Steinweg. 1850 wanderten beide mit einigen ihrer insgesamt neun Kinder nach Amerika aus. Bereits 1853 gründeten sie ihre eigene Firma: „Steinway & Sons“ war geboren. Auch wenn Julianne nicht im Betrieb tätig war, nahm sie doch eine zentrale Rolle in der Steinway - Familie ein. Vor allem zu ihrer Tochter Doretta und zu einigen ihrer Schwiegertöchter, die in New York in der Nähe wohnten, hatte sie eine innige Beziehung. Sie war der ruhende Pol in einer patriarchalisch geprägten Familien - und Firmenkultur. Nach dem Tod ihres Mannes im Jahr 1871 musste sie miterleben, wie ihre Tochter Wilhelmina 1875 an Typhus starb, sich ihr Sohn William 1876 von seiner Frau Regina scheiden ließ und ihr jüngster Sohn Albert wenige Monate vor ihrem eigenen Tod starb.
Die musikalische Begleitung am Klavier durch Claudia Schaare soll Raum und Zeit geben, die gehörten Texte zu verarbeiten. Sie wird an diesem Abend Werke der US – amerikanischen Komponisten Scott Joplin, George Gershwin und Leroy Anderson spielen.
Der Freundeskreis freut sich auf viele interessierte Gäste, der Eintritt ist kostenfrei, eine Spende ist jedoch willkommen.