Lkw brennt auf der Autobahn lichterloh

A7 bei Northeim am Donnerstag vollgesperrt / Feuerwehrmann verletzt

Nach einem LKW-Brand auf der A 7 musste die Autobahn in Fahrtrichtung Hannover am Donnerstag für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Bei den Löscharbeiten wurde ein 41 Jahre alter Feuerwehrmann leicht verletzt. Der 43 Jahre alte Brummifahrer kam mit dem Schrecken davon. Als Brandursache wird ein technischer Defekt angenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der Lkw-Fahrer aus dem Kreis Celle während der Fahrt plötzlich eine Rauchentwicklung im Führerhaus bemerkt und daraufhin sofort auf dem Standstreifen angehalten. Innerhalb kürzester Zeit brach ein Feuer aus, das wenig später auf das gesamte Führerhaus und schließlich auch auf die aus Stückgut (Tabakwaren und Kekse) bestehende Ladung übergriff. Während der Löscharbeiten stürzte ein 41-jähriger Feuerwehrmann der Feuerwehr Bishausen von einer Rettungsbühne und fiel mit geschultertem Atemgerät auf den Rücken. Er wurde mit RTW in ein Krankenhaus nach Northeim gebracht. An dem LKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der entstandene Gesamtschaden beträgt nach ersten Schätzungen 60.000 Euro.