Lkw-Fahrer will Kleintier ausweichen – Straßengraben Endstation

Der Fahrer des Sattelzuges kam mit dem Schrecken davon.
Am vergangenen Dienstag befuhr ein 49-jähriger Mann gegen 15.15 Uhr aus Fehrberllin mit seinem Sattelzug die B 243 von Osterode kommend in Richtung Seesen. In der Gemarkung Kirchberg kam er dabei nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr in den Straßengraben und kam dort an­schlie­ßend in Schräglage zum Stillstand. Dem „Beobachter“ gegenüber gab der Fahrer des „Brummis“ an, er habe einem Kleintier ausweichen wollen.
Der Sachschaden beläuft sich nach Angaben des Polzeikommissariats auf insgesamt rund 5000 Euro.
Da der 49-Jährige seine Fahrt anschließend nicht allein fortsetzen konnte, muss­te er mit einem Spezialfahrzeug aus dem Graben gezogen werden. Während der Bergung musste die B 243 für rund eine Stunde voll gesperrt werden.