Marktstraße für den Verkehr freigegeben

Gaben gestern die Marktsraße nach einigen Verzögerungen (endlich wieder) frei: Udo Swat (Ingenieurbüro Metzing), Helmut Ostermann (Geschäftsführer GBN Granitbau Nordhausen GmbH), Matthias Habekost und Andreas Metzing (beide vom Ingenieurbüro Metzing), Bürgermeister Erik Homannn, Baustellenarbeiter Philipp Bideau, Polier Maurice Schiemenz und Thorsten Klein, Abteilungsleiter Tiefbauabteilung der Stadtverwaltung Seesen (von links nach rechts).

Weitere Maßnahme des Sanierungskonzepts für die Seesener Innenstadt fertiggestellt

In den vergangenen Monaten war der nördliche Abschnitt der Marktstraße in der Seesener Innenstadt von reger Bautätigkeit geprägt. Am Donnerstag konnten die Arbeiten zur Umgestaltung der Straße nun weitestgehend abgeschlossen werden. Gemeinsam mit Vertretern der Verwaltung, des Ingenieurbüros Metzing sowie der bauausführenden Firma gab Bürgermeister Erik Homann am Nachmittag die Marktstraße wieder durchgehend für den Verkehr frei.
Die Neugestaltung der Marktstraße ist Bestandteil der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme „Seesen – Stadtzentrum“. Nachdem im Rahmen dieses Sanierungskonzepts bereits die Straße Am Markt und die Poststraße erneuert wurden, konnte mit der Umgestaltung der Marktstraße eine weitere öffentliche Maßnahme fertiggestellt und ihrer Bestimmung übergeben werden.
Wesentlicher Bestandteil der Neugestaltung der Marktstraße ist die Schaffung einer Platzfläche vor dem Rathaus, mit der ein großzügiger Raumeindruck geschaffen und die Aufenthaltsqualität für Fußgänger gesteigert wird. Darüber hinaus kann dieser Platz künftig multifunktional genutzt werden (zum Beispiel für Veranstaltungen, Stadtfeste oder Hochzeitsgesellschaften vor dem Rathaus). Die in der Vergangenheit vor dem Rathaus ausgewiesenen Stellplätze wurden im Zuge der Umgestaltung verlagert. An der Ostseite der Marktstraße, zwischen dem Rathausvorplatz und der Einmündung Bollergasse, sind nunmehr Autoeinstellplätze in Senkrechtaufstellung angelegt. In den übrigen Bereichen wurde die Längsaufstellung beibehalten. Die Stellplätze sind laut Mitteilung der Stadt mit einer Pflasterung in einem dunkleren Farbton gekennzeichnet und können wie bisher mit Parkscheibe eine Stunde lang kostenlos genutzt werden.

Mehr zum Thema „Marktstraße“ erfahren Sie in der heutigen Ausgabe.