Mehr schwere Unfälle in und um Seesen

Schwerer Unfall im vergangenen Jahr im Drakenpfuhl. Der Fahrer verletzte sich schwer. (Foto: Mateo)

Polizei Seesen legt Verkehrsunfallstatistik für 2016 vor / Vier Hauptursachen für Steigerung ausgemacht

Die Zahl der Verkehrsunfälle ist im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats Seesen minimal gefallen.

Im vergangenen Jahr verzeichneten sie 583 Verkehrsunfälle. Zum Vergleich: 2015 waren es 587. Dennoch hat Polizeihauptkommissar Lothar Niemann, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes, einen Trend ausgemacht. „Es ist eine Zunahme bei den Verkehrsunfällen mit schweren Folgen und eine deutliche Zunahme bei den Schwerverletzten zu verzeichnen”, sagt er am Donnerstag bei der Präsentation der Verkehrsunfallstatistik. 24 Schwerverletzte und 20 Verkehrsunfälle mit schweren Folgen hat die Polizei registriert. 2015 waren es jeweils 16 Fälle. Vier Hauptunfallursachen hat Polizeihauptkommissar Lothar Niemann ausgemacht: Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit, Missachtung der Vorfahrt, Fehler beim Abbiegen und Alkoholbeeinflussung beim Unfallverursacher. Zuständig ist die Polizei für Seesen und die Samtgemeinde Lutter. Mehr zur Verkehrsunfallstatistik lesen sie in einer der nächsten Ausgaben des „Beobachter”.