Minister Hans-Jörg Bode besucht den „Lions-Club“

Wirtschaftsminister Hans-Georg Bode mit CDU-Bürgermeisterkandidat Erik Homann und Lions-Präsident Bernd Frerichs (rechts). (Foto: bo)

„Wirtschaftsstandort Niedersachsen“ aus erster Hand dargestellt

Am Montag konnte der Präsident des Lions-Club Bad Gandersheim – Seesen, Bernd Frerichs, den Wirtschaftsminister des Landes Niedersachsen, Jörg Bode, anlässlich einer Vortragsveranstaltung im „Goldenen Löwen“ in Seesen begrüßen.

Seesen (bo). Unter den Gästen konnte der Lions-Club Bad Gandersheim – Seesen außerdem Horst Brennecke, stellvertretender Landrat, Hubert Jahns, Bürgermeister der Stadt Seesen, und Erik Homann, Bürgermeisterkandidat der CDU/FDP zu dieser Veranstaltung willkommen heißen.
Minister Bode referierte zu diesem Anlass zum Thema „Wirtschaftsstandort Niedersachsen“ und stellte diesen mit zahlreichen Beispielen und Worten vor.
Dabei gab es viel Gutes zu berichten. So stehe das Land Niedersachsen mit den 2010/2011 geschlossenen sozialversicherungsrechtlichen Arbeitsverhältnissen in der Spitze der Bundesrepublik. Auch bei der Verringerung der Jugendarbeitslosigkeit stehe Niedersachsen in der Bundesrepublik an vorderster Linie, wobei hier sicherlich noch Handlungsbedarf besteht.
Ein weiteres Thema war die Darstellung der Ausgabe- und Einnahmeproblematik des Landes und der Kommunen sowie die Aussage, dass die niedersächsische Landesregierung ihr Schwergewicht aus nahe liegenden Gründen in den Bereich der Bildung, Forschung und Infrastruktur legen wird.
Für die Region wies Minister Bode auf das Projekt „Zukunft Harz“ hin, das im März der Region vorgestellt worden ist. Dabei investiert das Wirtschaftsministerium in Zusammenarbeit mit der internationalen Unternehmensberatung McKinsey zwei Millionen Euro. Diese Gelder sollen Projekte in den Tätigkeitsfeldern Tourismus, Energiewirtschaft und Dienstleistung fördern.
Auch wies er darauf hin, dass der Ausbau der A7 im Bereich Seesen – Bockenem – Salzgitter-Dreieck nun zügig geplant und kurzfristig umgesetzt werde.
Nach seinem Vortrag folgte eine angeregte Diskussion beziehungsweise wurden vom Wirtschaftsminister die von den Teilnehmern gestellten Fragen sachkundig und engagiert beantwortet.