Mit dem Kleinwagen direkt ins Einrichtungshaus

DRIVE IN: Glück im Unglück hatte die Fahrerin des Kleinwagens, als sie die Schaufensterscheibe durchbrach. Verletzt wurde niemand.

Gang verwechselt: 39-Jährige fährt mit Pkw durch Schaufensterscheibe

Ein prägendes Erlebnis hatte am vergangenen Donnerstagabend eine 39-jährige Fahrerin aus Seesen, als sie ihren Skoda rückwärts aus der Parkbucht ausparken wollte. Mit Blick nach hinten und einem gewaltigen Ruck nach vorne, ging es durch die Schaufensterscheibe eines Einrichtungshauses an der Braunschweiger Straße.

Von Antonio Mateo

Weil sie den Gang verwechselt hatte, fuhr eine 39-jährige Seesenerin an der Weinkuhle in Seesen mit ihrem Auto in das Schaufenster des H&W Einrichtungshauses. Der Unfall ereignete sich, nachdem die Frau das vor dem Einrichtungshaus abgestellte Fahrzeug nach dem „Gassigehen“ mit ihrem Hund vom Parkplatz rückwärts ausparken wollte. Eine zehn Quadratmeter große Schaufensterscheibe des Geschäfts wurde zerstört. Das Fahrzeug der Frau wurde leicht beschädigt; sie selbst überstand den Unfall unverletzt. „Der Wagen machte einen Ruck nach vorne – und fuhr mitten durch die Schaufensterscheibe. Es gab einen gewaltigen Knall, und schon stand ich bei H&W“, berichtet die Fahrerin. Glücklicherweise hielt sich zum Zeitpunkt des Unfalls niemand in dem betroffenen Bereich des bereits geschlossenen Einrichtungshauses auf. „Nachdem ich alles realisiert hatte, fiel mir nicht einmal die Notrufnummer der Polizei ein; zum Glück hatten Passanten den Unfall bemerkt und halfen mit der Nummer weiter, so dass ich anschließend den Notruf 110 absetzen konnte“, fuhr sie fort. Ein hiesiges Abschleppunternehmen sorgte für die Bergung des Pkw aus misslicher Lage. Die genaue Schadenshöhe ist nicht bekannt. Allein den Schaden an der Schaufensterscheibe aus Sicherheitsglas wird mehrere tausend Euro kosten.