Mit eigenen Kostümen beim „Tanz der Geister“

Ein Umzug zum Gruseln in Northeim – mit Seesener Beteiligung.

Kooperation zwischen BBS Goslar-Baßgeige/Seesen und der Kurparkschule Seesen – Theater der Nacht besucht

Seesen (bo/kno). Seit drei Jahren kommen die Schüler der Abschlussklasse der Seesener Kurpark-Schule einmal pro Woche an die Berufsbildenden Schulen (BBS) in der Hochstraße zur Berufsorientierung. Dort arbeiten sie in der Bäckerei, der Hauswirtschaft und im handwerklichen Bereich.
In diesem Jahr fand ein ganz besonderes Projekt statt. Seit den Osterferien wurde gemalt, entworfen, gemessen, zugeschnitten, geklebt, verändert und genäht. In aufwendiger und mühevoller Einzelarbeit fertigten die Schüler der Kurpark-Schule zusammen mit Anne Grundmann in der BBS ihre Kostüme für den „Tanz der Geister“ beim Umzug am Theater der Nacht in Northeim.
Und dann war es endlich soweit: Die Schüler trafen sich um 10 Uhr bei schönstem Sonnenschein in ihrer Einrichtung am Bahnhof in Seesen und verwandelten sich dank der maskenbildnerischen Fähigkeiten der Seesener DRK-Aktiven Wilfried Wende und Linda Weber in gruselige Gestalten. So geschminkt fuhren sie, begleitet von pädagogischen Fachkräften und Absolvent(inn)en des Freiwilligen Sozialen Jahres, nach Northeim, um sich dort im Turmzimmer des „Theaters der Nacht“ erst einmal umzuziehen.
Spätestens hier wurde klar, dass Sonnenschein auch für Schattenseiten sorgt. Schon beim Ankleiden floss der Schweiß in Strömen. Und als es am frühen Nachmittag hieß: „Masken auf und Mäntel zu“, war klar, dass heute niemand frieren würde.
Eine Stunde dauerte der Umzug durch die Stadt, ein buntes Treiben verschiedenster Spuk- und Musikgruppen, begleitet von begeisterten Zuschauern, die die Straßen säumten.
Schweißgebadet und erschöpft, aber glücklich, genossen die Schüler nach dem Umzug kühle Getränke und das Theaterfest.
Und als schließlich wieder die Heimreise angetreten werden musste, da war klar, dass die Kurpark-Schule beim nächsten mal wieder mit dabei ist.