Mit Spiel und Spaß in die Ferien gestartet

„Wasser marsch“ am Ende der Hindernisstrecke bei der Jugendfeuerwehr. (Foto: Knoblich)

Trotz Regen zu Beginn: Auf der Wiese vor dem Städtischen Museum ging’s hoch her

„Das darf doch nicht wahr sein“, wird sich Stadtjugendpfleger Holger Maas gesagt haben. Gerade sollte

der offizielle Startschuss für das große Ferienpass-Eröffnungsspielfest fallen, da ging ein ordentlicher Regenschauer über Seesen nieder. „Dann machen wir halt das Beste draus“, lautete die Devise. Und siehe da: Nur ein Viertelstündchen später lockerte es auf und blieb trocken.
Sicher, Temperaturen jenseits der 20-Grad-Marke wären schön gewesen, aber auch so ließ sich kein Kind davon abhalten, auf der großen Wiese vor dem Städtischen Museum gleich eine von vielen Stationen anzusteuern. Da konnten zum Beispiel im Kicker XXL die fußballerischen Fähigkeiten im Mannschaftsduell getestet, auf dem Rumpelwurm herumgetobt oder die Piraten-Rutsche in Beschlag genommen werden. Wie nicht anders zu erwarten, war das Quarter-Tramp-Gerät die ganze Zeit über dicht belagert. Höhenflüge bis zu acht Meter und sogar Saltos waren auf dem Bungee-Trampolin möglich. Die kleineren Besucher beschäftigten sich währenddessen an der Wasser-Baustelle und beim Riesen-Angelspiel oder verwandelten sich beim „Mensch-ärgere-dich-nicht“-Spiel selbst in eine Spielfigur. Lediglich der Flohmarkt fiel witterungsbedingt etwas spärlicher aus als erwartet.
Erstmals bei dieser Veranstaltung mit von der Partie waren die Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet. Sie hatten nicht nur viel bestaunte Einsatzfahrzeuge samt Drehleiter mitgebracht, sondern auch allerhand Beschäftigungsmöglichkeiten. Dazu gehörten das Dosenwerfen, die Buttonmaschine sowie die aufgebaute Hindernisstrecke, auf der interessierte Jungen und Mädchen sich einmal als echte Feuerwehrmänner und -frauen versuchen und am Ende zum kleinen Löscheinsatz schreiten konnten. „Für uns eine willkommen Werbung; vielleicht ist ja der eine oder die andere auf den Geschmack gekommen und macht bei uns mit“, sagte Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Müller.
Fazit: der Start in die Ferien ist bestens gelungen. In den nächsten Wochen warten viele weitere Aktionen auf die Kinder.