Mit Zuckertüten den Abschied ein wenig versüßt

Beim Kindergarten Bornhausen sagen 15 Vorschulkinder „tschüss“ / Feierstunde mit kleiner Rückschau

Bei der Verabschiedung von insgesamt 15 Vorschulkindern des Selbsthilfe-Kindergartens Bornhausen war neben einem lachenden immer auch ein weinendes Auge dabei.
Dabei war schwer zu ermitteln, ob der Abschied am vergangenen Freitag nun den Kindern, den Eltern oder aber den Erzieherinnen am schwersten fiel.
Nach dem „Einzug“ der Kinder und dem gemeinsamen Singen des Kindergartenliedes war es Kindergartenleiterin Anne Steinicke, die nach der Begrüßung noch einmal die Zeit mit den zu verabschiedenden Schützlingen Revue passieren ließ. Sie betonte dabei, dass man mit ihnen stets viel Freude gehabt habe und zeigte sich überzeugt, dass auch die künftigen Lehrerinnen und Lehrer von ihnen begeistert sein werden. „Ich wünsche euch, dass ihr die fröhlichen Kinder bleibt, als die wir euch kennenlernen durften“, sagte die Kindergartenleiterin. Wie gewohnt würdigte Anne Steinicke auch diesmal jedes einzelne Vorschulkind mit einer kleinen Laudatio. Noch einmal traten da die sympathischen Eigenarten der „großen“ Kleinen zu Tage.
Im weiteren Verlauf der Abschiedsfeier gab es für die angehenden ABC-Schützen jeweils eine Zuckertüte. Doch nicht nur das, denn es wurden außerdem Glückssteine und Alben mit den schönsten Fotos der vergangenen Monate und Jahre verteilt. Außerdem führten die Mädchen ihre zum „Ki.Ka-Tanzalarm“ einstudierte Choreographie vor.
Beendet wurde dieser „offizielle“ Teil mit der Vorstellung der „nachrückenden“ sieben Vorschulkinder, die sich – nicht ohne ein wenig Stolz – präsentierten.