Miteinander und voneinander lernen

Das „Generation-of-Respect“-Team würde sich über weiteren aktiven „Nachwuchs“ jeden Alters freuen.

„Generation of Respect“ auf der Suche nach weiteren Mitstreiter(inne)n

Der Arbeitskreis „Jung und Alt“ wurde im Jahr 2003 in Seesen gegründet. Damals wie heute hat man sich auf die Fahnen geschrieben, durch aktive ehrenamtliche Tätigkeit die Zusammenarbeit und das Verständnis zwischen den Generationen zu fördern beziehungsweise zu verbessern. Die Grundidee der Initiatoren war und ist: Jede Generation kann von den Fähigkeiten und vom Wissen der anderen Generation profitieren und lernen.

Erfolgreich praktiziert wurde das beispielsweise im Rahmen der Aktion „Doppelklick statt Doppelherz“ und „Wir lernen SMS schreiben“. Auch der Besuch von Senioren in den Kindergärten, die dort etwas erzählen oder mit den Jungen und Mädchen singen und spielen, kommt gut an.

Das jüngste Projekt, über das bereits mehrfach berichtet wurde, heißt „Generation of Respect“. In interessanten und vielseitigen Interviews haben die Jugendlichen die älteren Personen nach dem Unterschied zwischen gestern und heute gefragt und somit einen Erfahrungsaustausch in Gang gebracht. Daraus ergab sich eine neue Idee, und zwar die Präsentation in Form von aktuellen Rapsongs, die gemeinsam von „Jung und Alt“ als Musik-Videos produziert wurden. Die beiden ersten gelungenen DVD heißen: „Wir müssen uns versteh’n“, was auch Motto und Ziel dieses Teams ist, und „Hoffnungsschimmer“ – ein Fingerzeig , wie man sich gegenseitig helfen kann.

Das Team von „Generation of Respect“ durfte sich schon bei NDR 1 zu seinen Anliegen und Themenschwerpunkten äußern. Und auch der regionale TV-Sender für Harz und Heide, TV 38, hat die Akteure erst kürzlich im Rahmen einer einstündigen Sendung zu Wort kommen lassen. Auch der nächste Rapsong ist schon in Arbeit: „Wir geh’n ran“ heißt der Titel.

Gern würde sich der bestehende Kreis erweitern und weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter jeden Alters in seinen Reihen willkommen heißen. Wer Lust hat mitzumachen, ist herzlich willkommen. Texte schreiben, Videosequenzen aufnehmen, Kameraschnitt: Jede/r Teilnehmer/in kann sich je nach Fähigkeiten und Interessen verwirklichen.

Im Internet kann sich jeder unter www.rap-spect.de oder unter www.jung-alt-seesen.de selbst über das Projekt informieren.