Mittelschüler treffen sich nach 50 Jahren wieder

Die ehemaligen Mittelschüler tauschten fleißig Erinnerungen aus. (Foto: Jung)

50 Jahre nach der Schulentlassung trafen sich die ehemaligen Schülerinnen und Schüler der 10a und der 10b der Mittelschule Seesen im Hotel „Wilhelmsbad“ wieder. Nach der Begrüßung gab es erste Gespräche bei Kaffee und Kuchen.

Anschließend erkundete man Seesen und stattete dem Städtischen Museum einen Besuch ab. Für einige der aus allen Himmelsrichtungen angereisten ehemaligen Mitschüler, beispielsweise aus Berlin, Hamburg, München, Rheinfelden, Starnberger See oder Hannover, waren erstaunt, wie sich Seesen in den letzten Jahren entwickelt hat.
Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde der digitalisierte Film der Klassenfahrt nach Schweden von 1963 uraufgeführt. Dafür hatten Dieter Fischer und Eckard Duckstein gesorgt. Anschließend wurden die vergangenen Jahre anhand vieler Bilder und Anekdoten verarbeitet. Die Organisatoren Ute Korneffel, Erika Fraas, Edeltraut und Ludwig Kopanischen wurden von Eckard Duckstein im Namen aller Anwesenden mit einem Präsent bedacht.
Bei Gesprächen saß man noch gemütlich beisammen; die letzten Ehemaligen machten sich erst nach Mitternacht auf den Heimweg. Man kam überein, sich zum Sehusafest im September dieses Jahres wieder zu treffen.