Mörsergranate im Kurpark gefunden

Bei der im Seesener Kurpark gefundenen Mörsergranate (weiß umrandet) handelte es sich um Übungsmunition.
Schreck am Sonntagmittag im Seesener Kurpark. Dort hatte der Vater eines spielenden Kindes im Flussbett der Schildau eine Mörsergranate entdeckt und sofort die Polizei Seesen infomiert. Diese schaltete den Kampfmittelbeseitigungsdienst aus Oldenburg ein, der sich umgehend auf den Weg nach Seesen machte. Vor Ort konnten die Experten schnell Entwarnung geben. Bei der Mörsergranate handelte es sich offensichtlich um einen Übungswurfkörper, von dem keine Gefahr ausgeht. Wahrscheinlich wurde dieser durch die starken Wassermassen der letzten Tage in der Schildau ans Tageslicht befördert. Die Freiwillige Feuerwehr Seesen hatte den Kurpark zwischenzeitlich weiträumig abgesperrt. Am späten Nachmittag war die Gefahr gebannt.