MOOD TOUR 2014 machte Halt in Seesen

Rund 7.000 Kilometer gegen das Stigma der Depression unterwegs (von links): Claudia, Jürgen, Katrin, Brigitte, Bea und Anke.

Das MOOD TOUR Team von Bea Blumrich startete am 15.7. in Freiburg.
Fototermin vor Wilhelm-Busch-Figur beim Stop am 1.8. in Seesen. Danach ging es in die Stadt, um mit den Seesenern ins Gespräch zu kommen.

Ein auffälliger Radler-Tross auf Tandems war vor einigen Tagen auf den Wegen im Harz unterwegs. Die Tandemfahrer gegen das Stigma der Depression starteten in Freiburg Mitte Juli. Sie sind Teil einer Staffelfahrt durch ganz Deutschland. Rund 2.800km haben sie zusammen mit einem zweiten Team bereits von den anvisierten 7.000km zurückgelegt, als sie am 1. August von Salzgitter kommend in Seesen stoppten, um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen, bevor sie gen "Ostsee abbogen".

Initiator der Tour ist Sebastian Burger, der bereits mit Blinden nach Singapur und mit Gehörlosen 12.000km durch Südamerika radelte. Die Teilnehmer der MOOD TOUR, Menschen mit und ohne Depressionserfahrung, wollen mit ihrem Mammut-Radl-Event zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Den Mitmenschen die Angst vor der Volkskrankheit Nr.1 (vier Mio. Betroffene) nehmen und bei Betroffenen durch Sport und Gemeinschaftserlebnisse die Stimmung (engl. Mood) heben.