Morgens um halb sieben in der Konditorei

Johannes Pasemann macht ein dreiwöchiges Praktikum in der Konditorei Kiene. (Foto: Moser)

Johannes Pasemann absolviert ein dreiwöchiges Praktikum in der Café-Konditorei Kiene

Seesen (mo). Auch an seinem 16. Geburtstag steht der Realschüler Johannes Pasemann in der Backstube der Konditorei Kiene in Seesen. Im Rahmen eines dreiwöchigen Praktikums vermengt und verarbeitet er Teigwaren von 6.30 Uhr bis mittags. Ausschlaggebend für die Wahl der Praktikumsstelle war der Wunsch nach einer produzierenden Tätigkeit. Das frühe Aufstehen sei ihm anfangs noch schwer gefallen, doch man gewöhne sich recht schnell daran, sagt Johannes.
„Das Team der Konditorei Kiene hat mich gut aufgenommen, auch die Kollegen sind alle sehr nett“, so der 16-Jährige.
Kleinere Arbeiten kann er teilweise schon eigenständig übernehmen; bei Schwierigkeiten ist eine helfende Hand aber immer in der Nähe. Seine Lieblingsbeschäftigung ist das Ausgarnieren der Torten.
Johannes' Berufswunsch ist die Arbeit des Konditors zwar nicht, hilfreich findet er das Praktikum trotzdem.