Moskauer Virtuosen konzertieren morgen in „St. Andreas“

Letztes Konzert in diesem Jahr / Klaviertrio wird Werke von Tanejew und Tschaikowski spielen

Mit dem letzten Konzert des Vereins Konzerte an St. Andreas in dieser Saison wird die überaus erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Moskauer Konservatorium fortgesetzt. Am morgigen Mittwoch, 24. Oktober, ist das Moskauer Klaviertrio um 20 Uhr in der St. Andreas-Kirche in Seesen zu Gast.
Dieses weltberühmte Ensemble besteht aus hervorragenden Musikern, die zudem eine Professur jeweils für ihr Instrument am Moskauer Konservatorium innehaben. Sie stehen somit in der Tradition von Wilhelm Fitzenhagen, dem in Seesen geborenen Cellovirtuosen, der im 19. Jahrhundert mit seiner innovativen, vorausschauenden und umsichtigen Arbeit den Grundstein zu einer großen Erfolgsgeschichte legte. Der Aufbau einer Musikkulturlandschaft mit den dazugehörigen Ausbildungsstätten – so auch das Moskauer Konservatorium – nach deutschem Zuschnitt, ging unter anderem auch auf seinen großen Einfluss zurück.
In den Jahrhunderte währenden wechselvollen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland gab es auch im 19. Jahrhundert auf allen Gebieten einen großen Einfluss deutschen Wissens und deutscher Kultur in Russland. So hinterließen auch die Philosophen, Schriftsteller, Maler, Musiker und Komponisten aus Deutschland einen nachhaltigen Eindruck auf russische Kulturschaffende, der sich an zahlreichen Beispielen belegen lässt.
Die derzeit im Städtischen Museum Seesen zu sehende Ausstellung über das Leben Wilhelm Karl Friedrich Fitzenhagens nimmt Aspekte dieser Entwicklung in den Blick. Zum Abschluss der Saison kommen nun also Hochschullehrer des Moskauer Konservatoriums „zu Wort“. Das Moskauer Klaviertrio wird Werke von Sergej Iwanowitsch Tanejew und Pjotr I. Tschaikow spielen. Beide waren Weggefährten von Fitzenhagen und mit ihm aufs engste befreundet. Bei der Uraufführung des Klaviertrios von Tschaikowsky spielte Fitzenhagen beispielsweise den Cellopart. Die beliebte Konzerteinführung findet wie immer um 19.15 Uhr statt.
Karten zu dem Konzertabend sind erhältlich in der Geschäftsstelle des Seesener „Beobachter“ und an der Abendkasse.