Motorbrand: Pkw fängt Feuer - Anwohner und die Seesener Wehr verhindern Vollbrand

Die Motorhaube ließ sich nicht mehr aus dem Innenraum öffnen. Die Seesener Feuerwehr öffnete den Motorraum und verhinderte einen Vollbrand.

Pkw-Motor geht in der Straße „An den Teichen“ in Flammen auf – 74-jährige Fahrerin reagierte geistesgegenwärtig und suchte Hilfe bei einer angrenzenden Autowerkstatt. Freiwillige Feuerwehr Seesen war nach wenigen Minuten vor Ort.

Es war kurz nach 19 Uhr, als am Sonntag die Meldung eines Pkw-Brandes bei der Seesener Feuerwehr auflief. Nur gut 100 Meter Luftlinie entfernt war der Motor einer 74-jährigen Seesenerin in Flammen aufgegangen. „Ich kam aus Mechtshausen und bemerkte hier in Seesen ein komisches Geräusch am Auto, plötzlich ging der Motor aus und Rauch stieg auf“, erklärte die Fahrerin gegenüber dem „Beobachter“. Weiter beschrieb Sie, wie sie schnell bei einer nahe gelegenen Autowerkstatt klingelte. Der Inhaber reagierte ebenso schnell, setzte den Notruf ab und versuchte mittels Pulverlöscher den Motorbrand zu löschen. Da sich die Motorhaube des „KIA picanto“ nicht öffnen ließ, nutzte er jede Öffnung zum Motorraum um mit dem Feuerlöscher den Brand unter Kontrolle zu halten, bis die Seesener Wehr eintraf und den Brand vollständig ablöschen konnte. Gemeinsam haben sie den Vollbrand des PKWs verhindert. Der Auslöser für den Brand im Motorraum blieb offen. Nach gut 20 Minuten war der Einsatz für die Seesener Feuerwehr beendet, die mit 15 Einsatzkräften vor Ort war. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.