Museumsfest, Staatsbad-Flair und literarische Reisen

Der Freundeskreis Städtisches Museum lädt am 20. Mai zum Museumsfest ein. (Foto: Kiehne)

Freundeskreis Städtisches Museum stellt das Programm 2012 vor – Ende März Exkursion zum Grane-Wasserwerk

Seesen (poe). „Wasser ist alles, ohne Wasser ist alles nichts“ – mit diesem Vortrag, der bekanntlich ein sehr großes Interesse auf sich zu konzentrieren vermochte, wurde Anfang Februar nicht nur das vom „Freundeskreis Städtisches Museum“ ausgestaltete Begleitprogramm mit Blick auf die Ausstellung „Wasser – Element des Lebens in Südniedersachsen“ eingeläutet, sondern zugleich auch die erste Seite des Veranstaltungskalenders 2012 der Museumsfreunde aufgeschlagen. Und der nun beschert den Bürgern und Gästen der Stadt Seesen auch in diesem Jahr wieder ein Angebot, das sowohl qualitativ als auch quantitativ aufhorchen lässt.

Begleitprogramm
wird fortgesetzt


Wie die 1. Vorsitzende des „Freundeskreises Städtisches Museum“, Renata Jahns, in diesem Zusammenhang unterstrich, dürften auch in den kommenden Wochen zunächst noch die im Zuge der bereits erwähnten Ausstellung geplanten Aktivitäten im Mittelpunkt stehen.
So ist beispielsweise für Donnerstag, 29. März, eine Exkursion zum „Grane-Wasserwerk“ der Harzwasserwerke angesagt. Der Startschuss fällt – nach der Bildung von Fahrgemeinschaften – um 13 Uhr am Städtischen Museum; angesichts einer begrenzten Teilnehmerzahl sind Anmeldungen unter der Telefon-Nummer (05381) 48891 (Museum) erforderlich, hieß es ergänzend.
„Omas Waschtag für Kinder“: unter diesem Motto wird Mitte April, genauer gesagt am Mittwoch, 18. April, ein Nachmittag der besonderen Art im und am Städtischen Museum offeriert. Ab 15 Uhr können sich die Besucher nämlich aus erster Hand darüber informieren, was es früher bedeutete, mit heißem Wasser, Soda und Waschbrett das Grau raus, und das Weiß in die Wäsche zu zwingen. Dass dazu nicht nur der Nachwuchs, sondern natürlich auch die Mütter und Großmütter herzlich eingeladen sind, versteht sich von selbst.
Weiter im Begleitprogramm der Ausstellung geht es am Dienstag, 24. April, um 15 Uhr, mit der Besichtigung des historischen Wasserhochbehälters im Verlauf der „Lautenthaler Straße“. Treffpunkt ist der Parkplatz des Restaurants „Hippokrates“, Granestraße. Und am Sonnabend, 5. Mai, heißt es schließlich um 11 Uhr „Mit dem Museum auf dem Wasserlehrpfad unterwegs“. Die Teilnehmer treffen sich an diesem Vormittag an den Schildausportplätzen.
Zwischendurch, und zwar am Mittwoch, 25. April, werden die Mitglieder des „Freundeskreises Städtisches Museum“ übrigens im einst herzöglichen Jagdschloss unter anderem die Bilanz des abgelaufenen Jahres ziehen und über die personelle Zusammensetzung des Vorstandes befinden (Beginn 19 Uhr).
Angesichts der hohen Rohöl- und Erdgaspreise, der nicht allein dadurch kontinuierlich steigenden Energiekosten, sowie der unsicheren Situation in einigen krisengeschüttelten, Erdöl exportierenden Ländern dürfte der Vortrag am Donnerstag, 10. Mai, zum daueraktuellen Thema „Erneuerbare Energien“ sicherlich auf ein besonderes Interesse stoßen. Referent an diesem Abend ist Andreas Weidemeier; der Vortrag beginnt um 19 Uhr im Städtischen Museum.

Bad Pyrmont
und Kassel locken


Zu den Höhepunkten im Veranstaltungsreigen des „Freundeskreises Städtisches Museum“ wird auch in diesem Jahr wieder – und zwar am Sonntag, 20. Mai, ab 14 Uhr – das schon traditionelle Museumsfest in und am Städtischen Museum zählen, während am Donnerstag, 28. Juni, eine Ganztagesfahrt mit dem Ziel Bad Pyrmont lockt.
Das Programm an diesem Tage sieht die Besichtigung des Schlosses und die des Museums im Schloss (einschließlich Führung) sowie einen Bummel durch die Stadt respektive den Kurpark vor. Die Abfahrt erfolgt um 8 Uhr am „Markt“; die Rückkehr ist für 18 Uhr vorgesehen. Verbindliche Anmeldungen werden bis zum 30. Mai unter Telefon (05381) 2011, Hans-Joachim Poerschke, entgegengenommen.
Vormittags ein Besuch der Ausstellung „Alte Meister“ im Museum des Schlosses „Wilhelmshöhe“, nachmittags eine Besichtigung des Schlosses „Wilhelmsthal“ – wie unschwer zu erraten, ist die „documenta-Stadt“ Kassel am Donnerstag, 9. August, das Ziel der zweiten Ganztagesfahrt in diesem Jahr. Die Teilnehmer treffen sich um 8.15 Uhr am Bahnhof in Seesen;die Rückkehr erfolgt gegen 18 Uhr. Auch hier werden verbindliche Anmeldungen ab sofort bis zum 15. Juli unter der Telefon-Nummer (05381) 2801, Dr. Dieter Ahlswede, entgegengenommen.
Bleiben letztlich noch zwei weitere Termine zu nennen. Zunächst wird am Freitag, 14. September, das Höhlen-Museum in Bad Grund angesteuert. Hier, in Bad Grund, ist dann auch eine nachmittägliche Kaffeetafel vorgesehen. Die Abfahrt erfolgt (in Fahrgemeinschaften) um 13 Uhr am Städtischen Museum; Anmeldungen sind unter (05381) 48891 (Museum) möglich.
Und für Donnerstag, 22. November, lädt der „Freundeskreis Städtisches Museum“ schließlich zu einem Vortrag mit dem Titel „Literarische Reisen durch den Harz“ ein. Beginn: 19 Uhr im Museum; Referent an diesem Abend ist Wolfgang Melzer aus Clausthal-Zellerfeld.