„Museumsstücke”-Ausstellung: Auftakt am Sonntag

Die Ausstellung soll sich in den kommenden Wochen und Sommermonaten dann ständig weiterentwickeln und wandeln, das heißt, um weitere Exponate ergänzt und auch im Einzelfall thematisch vertieft werden.

Als dauerwandelnde und interaktive Schau geplant / Aktionen zum Museumstag

Pünktlich zum Internationalen Museumstag am Sonntag eröffnet im ehemals herzoglichen Jagdschloss eine weitere neue Ausstellung unter dem Titel „Museumsstücke – Ans Licht geholt“.

Gezeigt wird zum Auftakt eine Auswahl von Exponaten, die im alten Heimatmuseum noch zur Dauerausstellung gehört hatten und teils seit Langem nicht mehr ins öffentliche Licht gerückt worden sind. Dazu zählen beispielsweise Gerätschaften zur Butterherstellung, Schmuck und Zierrat aus Haaren und eine braunschweigische Militärtrommel aus dem Jahr 1837. Aber auch Stücke neueren Datums werden zu sehen sein, wie etwa Spielzeug von Magneto.
Diese Ausstellung, so Museumsleiter Dirk Stroschein, soll sich in den kommenden Wochen und Sommermonaten dann ständig weiterentwickeln und wandeln, das heißt, um weitere Exponate ergänzt und auch im Einzelfall thematisch vertieft werden. Ein besonderes Anliegen sei ihm die Einbeziehung der Besucher und die Ergänzung und Öffnung der Ausstellung für private Stücke und Leihgaben.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 19. Mai 2017.