Musik und Verbrechen mit „CHB“

Church-hills Blasenleiden lassen es am Sonnabend in Kirchberg krachen. (Foto: Nitz)

Church-hills Blasenleiden greift zu den Tatwaffen

Kirchberg (ag). Nach dem Ende der karnevalistischen Schunkelei geht es beim Frühjahrskonzert von „Church-hills Blasenleiden“ am kommenden Sonnabend in Kirchberg zunächst todernst zur Sache. Gemeint ist damit die musikalische Aufbereitung des Themas „Musik und Verbrechen“. Klar, dass „CHB“ für diese Verknüpfung bestens geeignet ist. Keine Oper, in der nicht mindestens ein Mord geschieht, und beim Stöbern in der Unterhaltungsmusik wurden schnell ein Dutzend passende Titel, von „Macky Messer“ bis „I Shot the Sheriff“ gefunden, anhand derer die fiktive Karriere eines notorischen Verbrechers akustisch und optisch in Szene gesetzt wird.
Danach verschwinden die Mordinstrumente, und die Musiker greifen zu ihren eigenen „Tatwaffen“, als da sind: das Schlagzeug, bearbeitet von Rudi, am Bass Charlie, E-Gitarren Gustav und Jacker, Posaune und Trompete Petra und Ralph und die Frontmänner Molli und Gabor. Damit ist der „Kirchberger Achter“ komplett und wird auf schäumenden Wogen des Vergnügens vermutlich bis in den frühen Morgen schippern.
Das Spektakel beginnt um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle. Karten gibt es bei der Band und an der Abendkasse.