Musikalische Einstimmung auf das Weihnachtsfest

Mit Hingabe sangen die Jungen und Mädchen des Kinderchores.

Traditionelles Konzert der kirchenmusikalischen Gruppen in der St.-Andreas-Kirche

Zum mittlerweile schon traditionellen Advents- und Weihnachtssingen hatte am vergangenen zweiten Advents-Sonntag die Kirchengemeinde St. Andreas eingeladen. Die Kirche war trotz des Schneefalls wieder einmal gut besetzt und die Mitglieder der kirchenmusikalischen Gruppen an St. Andreas gaben einmal mehr eine Kostprobe ihres Könnens. Der liturgische Ablauf lag in den Händen von Propst Thomas Gleicher.
Die Kinder des Kinderchores sangen tüchtig, kräftig und mit Hingabe, der Blockflötenkreis unter der Leitung von Claudia Schaare intonierte lupenrein weihnachtliche Weisen, die Kinder der Flötengruppe unter der Leitung von Birte Deutsch-Weigel spielten „Alle Jahre wieder“ und „Hört der Engel helle Lieder. Der Jugend- und Gospelchor überzeugte mit intonationssicheren weihnachtlichen Weisen und rhythmischen Songs, die Kantorei an St. Andreas sang ausgewogen im Klang Choräle aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Nicht zu vergessen die Mädchenkantorei, die sich mit anspruchsvollen Stücken in die Herzen der Zuhörer sang, bevor der kräftige Gesang der versammelten Gemeinde, die zusammen mit den Gruppen bei dem Lied „Tochter Zion“, begleitet von Claudia Schaare an der Orgel, zu einem klanggewaltigen Chor wurde.
Alle Mitwirkenden der zahlreichen Musikgruppen an der St.-Andreas-Gemeinde gaben an diesem Adventssonntag unter der engagierten Leitung von Propsteikantor Andreas Pasemann mehr als nur eine Kostprobe ihres Könnens.
Und für das Publikum war klar: Es ist immer wieder beeindruckend, Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam zum Lobe Gottes singen und spielen zu hören.