Musikalische Glanzlichter beim Frühlingsfest

Legt morgen um 16 Uhr auf dem Jacobsonplatz los: „Pestilenzia“. (Foto: Mateo)

Vom MGV Engelade über „Pestilenzia“ und den „Oelber Dreamboys“ bis hin zu „Funny Melody“

Von Gerd Jung, Seesen

Mit Musik läuft alles besser – sagt der Volksmund. Dieser Tatsache tragen die Organisatoren des 28. Seesener Frühlingsfestes Rechnung: Trommler, Flötenspieler, Spielmannszüge, Chöre, Dudelsackklänge und lateinamerikanische Rhythmen sind am morgigen Sonntag, 22. April, das Salz der City-Party-Suppe. So werden auf der Jacobsonplatz-Bühne zahlreiche Schüler/-innen und Lehrer der Kreismusikschule Goslar-Außenstelle Seesen und erstmalig auch Chöre aus den Seesener Stadtteilen – angesagt haben sich der Gemischte Chor Harmonie „Liederkranz“ Herrhausen und der Männergesangverein Engelade unter der Leitung von Katharina Hoyer – von 13 bis 15 Uhr ihr Können unter Beweis stellen. Die Mittelalterformation „Pestilenzia“ legt ab 16 Uhr los, und die Oelber Dreamboys werden mit ihrer Drumline das Publikum ab 17 Uhr zu begeistern wissen.
Der Spielmannszug Funny Melodie aus Clausthal Zellerfeld schließlich wird als Walk-Act die Besucher unterhalten. Um sich von der traditionellen Spielmannsmusik abzuheben, verbannte der Musikzug von Anfang an Marschmusik aus seinem Repertoire. Intoniert werden aktuelle Hits, Evergreens und Oldies. Da kommen Jung und Alt gleichermaßen auf ihre Kosten.