Musikprojekt „Generation of Respect” der Oberschule kämpft um Titel

Sind gespannt, ob der Titel des Rap-wettbewerbes nach Seesen geht: Die beiden Musiker von „Generation of Respect” Hannah Sophie Feix (links) und Ganusan Pathmanathan (rechts) gemeinsam ihrem Lehrer und Musikprojektleiter Hauke Nies. Bis Montag, 22. Mai, läuft die Online-Abstimmung.

Seesener überzeugen mit ihrem Rap-Song die Jury und landen im Finale der besten Drei / Online-Abstimmung endet bald

Abstimmungen im Internet sind derzeit angesagt. Auch die Oberschule Seesen stellt sich aktuell so einem Voting, genauer geht es um „Generation of Respect”, ein Musikprojekt, das es seit 2012 an der Schule gibt. Mit ihrem Rap-Song „Dein Leben” sorgen sie aktuell beim niedersachsenweiten Wettbewerb „Wort drauf! RSPKT PRJKT“ für Furore. „Wir suchen den besten Rap Niedersachsens für mehr Toleranz, Miteinander und gute Nachbarschaft. Ob Solokünstler, Schulband oder Hip-Hop-Crew – eure Stimme zählt! Ihr habt mehr als nur leere Worte und ihr verschafft mit eurer Stimme RSPKT!”, heißt es zum Wettbewerb. Die Rap-Aktion ist Teil der Niedersächsischen Wanderausstellung „Oh, eine Dummel! Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“. 30 Bewerbungen gingen bis zum 31. März ein. Aus 15 übrig gebliebenen Beiträgen wählte die Jury drei Finalisten aus. Seit dieser Woche steht fest: Die Seesener sind unter den besten drei des Landes. Jetzt gilt es, so viele Fans wie möglich zu mobilisieren, um den Titel in die Sehusastadt zu holen.
Alle sind gespannt, was am Ende dabei herauskommt. Musik wird „Generation of Respekt” definitiv weiter machen. Wer einen Facebookaccount hat, kann bis zum kommenden Montag, 22. Mai, im Internet unter der Adresse https://umfrage.fbapp.io/wort-drauf für „Generation of Respect” abstimmen.

Wer den Song gesungen und wie viele am dem RAp-Song mitgeschrieben haben, lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 19. Mai 2017.