Musikunterricht mal anders

Nam Chau, Rinaldo Bernd Eisel und Frank Riemer (von links) sind auf der Suche nach Probanden für ihre musikwissenschaftliche Facharbeit. (Foto: bo)

Musikschule Seesen unterstützt musikwissenschaftliche Facharbeiten

Der 17-jährige Nam Chau und der 16-jährige Frank Riemer, Oberstufenschüler am Seesener Jacobson-Gymnasium, sind begabte E-Gitarrenschüler an der Musikschule Seesen. Neben dem beharrlichen Erlernen ihres Instruments haben sich beide nun entschlossen, für ihre Oberstufen-Facharbeit musikwissenschaftliche Themen zu wählen. Dies ist für die beiden ein völlig neuer Aspekt von Musik.

Der Diplom-Instrumentalpädagoge und Musiklehrer Rinaldo Bernd Eisel und die Musikwissenschaftlerin Karen Thöle, beide ebenfalls leidenschaftliche Instrumentalisten haben normale Unterrichtszeit für diese Projekte zur Verfügung gestellt, in der die beiden Gymnasiasten ihre Themen vorstellen und vertiefen konnten. Nam Chau stellte sich die Aufgabe, ein Monochord nachzubauen sowie dessen Bau und Verwendung zu dokumentieren.
Dieses Musikinstrument diente im Mittelalter zur Demonstration von Tonhöhen und Schwingungsverhältnissen. Frank Riemer will eine eigene musikpsychologische Studie durchführen und die Wirkung von Musik auf den Menschen untersuchen. Hierfür werden noch Probandinnen und Probanden gesucht, die etwa eine Viertelstunde lang verschiedene Musikstücke hören, dabei einen Fragebogen ausfüllen und währenddessen Blutdruck und Puls messen lassen.
Interessenten werden gebeten sich bei Frank Riemer per Mail unter f_riemer_@gmx.de oder unter der Rufnummer 0157/54470717 zu melden. Aber auch die Musikschule Seesen nimmt gern interessierte „Anmeldungen” für das Projekt der Oberstufenschüler unter der Telefonnummer (05381) 9428632 entgegen.