Mutmaßliches Mordopfer eine Frau (41) aus Bad Gandersheim

Ehepaar sperrt Opfer über Wochen auf Bauerhof ein

Bad Gandersheim unter Schock: Das Opfer eines mutmaßlichen Verbrechens in einem Bauernhof in der Nähe von Höxter ist offiziellen Angaben zufolge eine Frau (41) aus dem benachbarten Bad Gandersheim. Ihre Peiniger und mutmaßlichen Täter, ein geschiedenes Paar (46 und 47), die die Frau laut vorliegenden Informationen wochenlang gefangen hielten, sind von der Polizei festgenommen worden und in Haft. Das berichten das Westfalen Blatt und die BILD unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Paderborn. Die Frau sei durch stumpfe Gewalt gegen den Kopf gestorben, sagte der zuständige Oberstaatsanwalt. Es gibt keine Hinweise auf einen sexuellen Missbrauch. Angeblich sei ist Kontakt über eine Zeitungsanzeige zustande gekommen, die der 46-jährige Mann aufgegeben hatte. Hierin hatte der Mann eine feste Beziehung gesucht. Das Paar hatte das körperlich schwer angeschlagene Opfer in dieser Woche eigentlich wieder nach Hause bringen wollen. Doch wegen ihres schlechten Gesundheitszustandes hätten sie einen Krankenwagen gerufen. Anschließend sei die Frau in ein Krankenhaus gebracht worden, wo sie etwa zwei Stunden später verstarb. Das Paar sitzt in U-Haft. Die Staatsanwaltschaft Paderborn und die Mordkommission Bielefeld ermitteln.