Nach Überfällen auf Spielhallen: Zwei Seesener in U-Haft

Überfallen am 25. Juli: Das Casino Royal am Markt.

22 und 26 Jahre alten Männer stehen unter dringendem Tatverdacht der schweren räuberischen Erpressung

Zwei Männer aus Seesen im Alter von 22 und 26 Jahren sind am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung dem Haftrichter in Seesen vorgeführt worden. Sie kamen in Untersuchungshaft. Zeugenaussagen und intensive Ermittlungen führten die Beamten auf die Spur der beiden Tatverdächtigen, die in zur Zeit Seesen leben.
Sie stehen im Verdacht am 25. Juli und am 6. August zwei Überfälle auf zwei Spielhallen in Seesen verübt zu haben. Beide stritten in ihren Vernehmungen bei der Polizei und auch vor dem Richter eine Tatbeteiligung ab.
Im Zuge der Ermittlungen stellten die Beamten die vermutlich bei der Tat verwendeten Sturmmasken und Jacken sowie eine Pistole sicher. Eine endgültige Auswertung der Spuren steht noch aus. Aufgrund der Beweislage erließ der zuständige Richter beim Amtsgericht in Seesen Haftbefehl. Die Polizei prüft außerdem, ob die beiden Männer für weitere Überfälle als Tatverdächtige in Frage kommen.