Nachwuchsbrandschützer weiter gut aufgestellt

Auszeichnungen für gute Dienstbeteiligung.
 
Das neugewählte Jugendforum.

45. Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Seesen / Vier Jugendliche in die aktive Wehr übergeben

Auch die Jugendfeuerwehr Seesen unter der Leitung von Christoph Sachse traf sich im Dezember zur Jahreshauptversammlung. In seinem Jahresrückblick führte der Jugendwart zuerst die personellen Veränderungen in der Jugendfeuerwehr auf. Im Jahr 2012 schieden drei Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr aus, vier Jugendliche werden an die aktiven Abteilungen der Feuerwehr Seesen und Engelade übergeben.
Es konnten aber auch vier neue hinzugewonnen werden. Außerdem wurden in diesem Jahr die ersten vier Kinder aus der Kinderfeuerwehr übernommen, so dass es zu einem aktuellen Mitglieder Bestand von 20 Jugendlichen kommt – darunter auch fünf Mädchen.
Im Rahmen der 25 Dienste „Allgemeine Jugendarbeit“ besuchte man die Rettungswache in Seesen, um auch dort mal hinter die Kulissen zu schauen. Weitere Punkte waren die Ausbildung in Erster Hilfe beim DRK, ein Unterricht zum Thema UVV, Schießen mit dem Luftgewehr beim SSV, Kegeln im Wilhelmsbad und der Teilnahme am Seifenkistenrennen in Rhüden.
Einmal mehr baute die Jugendfeuerwehr in der Osterzeit mit Unterstützung der aktiven Wehr das traditionelle Osterfeuer auf dem Sonnenberg auf. Im Mai besuchte man die Berufsfeuerwehr Salzgitter. Im Juni beteiligte sich die Jugendfeuerwehr Seesen am Jubiläum der Jugendfeuerwehr Ildehausen.
Ende Juni war die Jugendfeuerwehr ein Aktivposten beim Sommerfest der Grundschule Jahnstraße. Beim Bundeswettbewerb auf Kreisebene im Juli in Langelsheim nahmen die Seesener mit einer Gruppe teil und belegten einen Platz im Mittelfeld.
In den Sommerferien bereitete sich die Jugendfeuerwehr auf das 16. Landeszeltlager in Wolfshagen vor. Das Zeltlager fand vom 21. Juli bis zum 28. Juli bei größtenteils bestem Sommerwetter statt.
Anfang August veranstalteten die Jugendfeuerwehr mit dem Jugend-DRK die Aktion „Jugendfeuerwehr und Jugendrotkreuz zum Anfassen“, die im Rahmen des Ferienpasses eine feste Veranstaltung ist.
In diesem Jahr fand Mitte Oktober die Abnahme der Jugendflamme II in Seesen statt. Zwei Gruppen aus dem Stadtgebiet nahmen dran teil. Und sie konnten die Auszeichnung in Empfang nehmen. Aus Seesen waren Lea-Sophie Kaste, Justin Kasten, Philipp Dietrich, Marcel Weihrauch, Dorian Lüders und Steffen Wegener dabei.
Ein weiterer Höhepunkt für die Jugendlichen war der in diesem Jahr zum fünften Mal stattfindende „Gemeinsame Dienst“ mit der Jugendfeuerwehr Rhüden im Oktober. Bei verschiedenen Ausbildungseinheiten wurden Kenntnisse vermittelt, die dann später in Übungen überprüft wurden.
Sachses besonderer Dank galt seinem Stellvertreter Michael Müller, den Betreuern Julian Lunkewitz, Michael Schwerdtfeger, Michael Hartmann und Marcel Euler sowie allen Helfern. Zum Ende seines Jahresberichtes richtet er aber seinen Dank auch an den Ortsbrandmeister Wolfgang Sachse, seinen Stellvertreter Franz-Peter Knopp sowie dem gesamten Ortskommando für die Unterstützung und die hervorragende Zusammenarbeit.
Weitere Punkte auf der Tagesordnung waren Wahlen zum Jugendausschuss. Die zu vergebenen Posten wurden von den Jugendlichen wie folgt besetzt: Jugendsprecher: Marcel Weihrauch, Stellvertretender Jugendsprecher: Philipp Dietrich, Kassiererin: Anja Hartmann, Stellvertretender Kassierer: Marian Lüders, Schriftführerin: Lea-Sophie Kaste, Stellvertretender Schriftführer: Lee-Marvin Schöps. Ausgezeichnet für gute Dienstbeteiligung wurden Lee-Marvin Schöps (55/59), Lea-Sophie Kaste (54/59) und Lukas Stern (53/59).
Im Anschluss wurden Dorian Lüders, Jan Flüg, Nicklas Denecke und Steffen Wegener nach Erreichen der Altersgrenze in die Aktive Feuerwehr verabschiedet. Sie erhielten aus den Händen des Jugendwartes und seines Stellvertreters ein Anstecker der Jugendfeuerwehr und ein kleines Präsent. Zum Schluss ergriffen einige Gäste das Wort, es waren Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke und Ortsbrandmeister Wolfgang Sachse. Sie lobten die Arbeit der Jugendlichen, als auch die Menge Arbeit und auch Freizeit die die Betreuer und Jugendwarte aufbringen mussten um die Jugendfeuerwehr am Laufen zu halten.
Kinderfeuerwehrwart Benjamin Wagner konnte erfreuliches Berichten von der Kinderfeuerwehr und die ersten Kinder in die Jugendfeuerwehr übergeben. Kreisjugendfeuerwehrwart Jürgen Hage bedankte sich bei der Jugendfeuerwehr Seesen für die Ausrichtung des Kreisjugendfeuerwehrtages und der Übernahme des Kreisorientierungsmarsches im Jahr 2013. Der Stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwart Heiko Doelfs bedankte sich im Namen des Stadtjugendfeuerwehrausschusses für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr. Besonders bei dem Jugendfeuerwehrwart Christoph Sachse, der für die teilnehmende Gruppe der Stadtjugendfeuerwehr am Landeszeltlager verantwortlich zeichnete.
Als Letzter ergriff der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Michael Müller das Wort. Er bedankte sich bei allen noch einmal für die gute Zusammenarbeit.