Naturdenkmal Taterneiche muss gefällt werden

Die Taterneiche bei Seesen gehörte zu den größten Eichen im gesamten Kreisgebiet. Nun muss der seit 1989 als Naturdenkmal ausgewiesene Baum aus Gründen der Verkehrssicherheit gefällt werden. (Foto: Landkreis Goslar)
Die so genannte Taterneiche, eine der größten Eichen im gesamten Kreisgebiet, ist auseinandergebrochen. Da ein Erhalt des Baumes aus Gründen der Verkehrssicherheit nicht mehr möglich ist, muss die Eiche gefällt werden. Der Baum, der südwestlich von Seesen an der K 61 zwischen Hammershäuser Mühle und Eulenburg steht, war seit 1989 als Naturdenkmal ausgewiesen. Ein Rest des Baumstumpfes soll jedoch vor Ort verbleiben, um an den Baumriesen mit einem Alter von rund 200 Jahren und einem Stammunfang von 5,70 Meter zu erinnern. Der Name der Eiche geht auf „fahrendes Volk“ zurück, das im Volksmund auch als „Tatern“ bezeichnet wurde und in der Vergangenheit häufig sein Lager unter dem Baum aufgeschlagen haben soll.