Neckelnberg-Hütte am Sonntag letztmalig in der zu Ende gehenden Saison geöffnet

Das Neckelnbergareal: In diesem Jahr zum letzten Mal werden Gäste am Sonntag bewirtet.

Gaumenfreuden am 31. Oktober zum „Schnäppchenpreis“ / HZV-Domizil kann von Vereinen und Gruppen genutzt werden

Seesen (HS/GH). Am kommenden Sonntag, 31. Oktober, öffnet die Wandererhütte Neckelnberg zum letzten Mal in dieser Saison, und dann gehen die Hüttenwarte und Helfer(innen) in die wohlverdiente Winterpause. Das Hütten-Team bedankt sich bei allen Gästen und Lieferanten. Ebenso geht ein Dankeschön an die Hüttenwarte (G. Hartmann/U. Meier/G. Oppermann), den vielen Helferinnen und Helfern, dem Hütten-Hofmeister Kurt Hettling und an das Ehepaar Siegert aus Osterode, die fast jeden Sonntag mitgeholfen haben.
Es war übrigens bereits die 41. Saison, denn erstmals am 1. April 1970 öffnete die Hütte – unter den damaligen Hüttenwart H. Wagenlechner, das erste Mal für alle Gäs­te. Zum Saisonschluss bietet der HZV am Sonntag Kaffee, Kakao und Kuchen für jeweils einen Euro an.

Hütte versinkt nicht
im Winterschlaf

Die Hütte versinkt aber dann noch nicht in den Winterschlaf. In den nächsten Monaten sind auf Wunsch besondere Öffnungszeiten für Vereine und Gruppen möglich. Auch einige Termine für Weihnachtsfeiern sind zurzeit noch frei – nähere Informationen gibt es bei G. Hartmann, Telefon (05381) 942661.
Übrigens: Bei passender Schneelage wird die Hütte im Winter geöffnet; dies wird kurzfristig im „Beobachter“ angekündigt.