Neue Filme entstanden – Nachfrage nach „Drehort Harz” hält an

Karoline Herfurth in der Titelrolle „Die kleine Hexe”. 2016 wurde in Seesen im heutigen Gewerbepark Niedersachsen, dem ehemaligen Heinzgelände, gedreht. (Foto: Studiocanal)

Dreiländer-Initiative zieht erste Zwischenbilanz / Auch in Seesen wurde 2016 gedreht

Ein Jahr nach dem Auftakt der Dreiländer-Initiative „Drehort Harz“ zur Berlinale 2016 ziehen die Organisatoren eine erste Zwischenbilanz: Danach sind neue Filme im Harz entstanden und die Nachfrage nach Drehorten im Harz hält an. Mit der Initiative wol­len die Länder Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen das Interesse von Filmschaf­fenden auf die Region im Herzen Deutschlands richten. Im laufenden Jahr wird die Initia­tive mit weiteren Angeboten fortgesetzt. Geplant sind ein weiterer Workshop zum Thema „Po­tenziale für filmtouristische Angebote“ und eine Location-Tour, die Branchenexperten zu at­traktiven und unverbrauchten Drehorten führen wird. Schließlich wollen die drei Länder in ih­ren jeweiligen Vertretungen in Berlin mit Informationsmaterial auf die Initiative und den „Drehort Harz“ hinweisen.
Im vergangenen Jahr haben „nordmedia“, Mitteldeut­sche Medienförderung (MDM) und der Harzer Tourismusverband gemein­sam einen Workshop zum Thema „Wegweiser zum Set“ angeboten, bei dem sich Vertreter von Ordnungsämtern und Wirtschaftsförderungen über die Rahmenbedingungen von Dreh­arbeiten informieren konnten. Das Angebot sei gut ange­nommen worden. Auch der traditionelle Harzer Tourismustag im November 2016 rückte mit Vorträ­gen und Diskussionsrunden das Thema „Filmtourismus“ ins Bewusstsein der Teilnehmenden aus Städten und Gemeinden des Harzes. „Der Harz ist ein idealer Drehort für Kino- und Fernsehfilme. Mit unserer Initiative werden wir die Sichtbarkeit dieses einzigartigen Standortes deutlich erhöhen“, zeigt sich Staatsminister Rainer Robra, Chef der Staatskanzlei und Minister für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt überzeugt. Im Rahmen der Initiative konnten die Filmförderungen „nordmedia“ und MDM im Jahr 2016 gemeinsam die Verfilmung der Kinderge­schichte „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler (produziert von Claussen&Putz) realisieren: Diese wurde unter anderem im Gewerbepark Niedersachsen, auf dem ehemlaigen Heinzgelände, in Seesen gedreht. Auch das Projekt „Die Hütte“ (Ostlicht Filmpro­duktion Weimar) wurde unterstützt. Beide Film-projekte wurden maßgeblich in der Harz-Region ge­dreht.


Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Print-Ausgabe vom 2. März 2017.