Neue Gesichter bei den Museums-Freunden

Der neue Vorstand mit Horst Scheerer, Wolf-Dieter Ternedde, Thomas Schmidt, Margarete Nußbaum, Dr. Joachim Frassl und Renata Jahns.
 
Nach der erfolgreichen Vorstandswahl ehrte Renata Jahns die ausscheidenden Beisitzer Elsa Neuse, Dr. Dieter Ahlswede und Brigitte Herrewyn.

Hauptversammlung des Freundeskreises Städtisches Museum mit Vorstandswahlen, Rückschau und Ausblick

Seit 1988 besteht der Verein Freundeskreis Städtisches Museum, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Arbeit des Städtischen Museums zu unterstützen, bei der Beschaffung von Exponaten ideell und finanziell behilflich zu sein, Ausstellungen und heimatkundliche Veröffentlichungen zu fördern und zu begleiten, sowie jährliche Vorträge und Exkursionen zu allgemein interessierenden Themen zu veranstalten. In der vergangenen Woche fanden sich die Mitglieder zu der Jahreshauptversammlung im Städtischen Museum ein. Die 1. Vorsitzende Renata Jahns begrüßte die anwesenden Mitglieder. Nach den üblichen Regularien wurden von Renata Jahns die Aktivitäten des vergangenen Jahres noch einmal in Erinnerung gerufen.
Im Januar 2015 wurde die Veranstaltungsreihe mit einem Vortrag von Dr. Gerald Könecke eröffnet, der über Wandmasken und Figuren aus dem Töpferdorf Fredelsloh sprach. Parallel dazu wurde im Museum die Ausstellung „Exotik über dem Nierentisch“ gezeigt.
Im Februar schloss sich eine Lesung mit Wolfgang Kohrt an. Bei einem Glas Apfelpunsch entführte er die Besucher in eine Märchenwelt für Erwachsene. Eine Tagesfahrt zur Pianofabrik Steinway & Sons führte im März eine Gruppe Interessierter zu einer Werksbesichtigung nach Hamburg.
Drei Veranstaltungen im April, Mai und Juni vertieften die Thematik der im Museum gezeigten Ausstellung: „Alles koscher – Das Brot der Juden“. Dr. Joachim Frassl hielt zuerst einen Vortrag mit dem Thema: „Alles koscher in Seesen?“ über die Speisung in der Jacobsonschule und im Juni führte er dann über den jüdischen Friedhof in der Dehne und gab Einblicke in die Symbolik der Grabsteine. Des Weiteren trat das jüdische Puppentheater „Bubales“ aus Berlin im Museum auf und spielte das Stück: „Die Koscher-Maschine“.
Das historische Museumsfest, vom Freundeskreis organisiert, zog im Mai wieder viele Besucher an. Die Kinder erlebten ein Puppenspiel von Jürgen Rassek, ein nostalgisches Karussell und am Stand der Künstlerin Heike Winkler konnten Steine bemalt werden. Die Damen der Hochzeitstafel und das kulinarische Angebot mit Grillwaren, Waffeln und Getränken rundeten das Angebot ab.
Im September wurden die Zuhörer über das Brauwesen der letzten 500 Jahre in Seesen von dem Vortragenden Horst Scheerer informiert. Mitte Oktober spielten Claudia Schaare und Tatjana Tisenhausen vierhändige Klaviermusik während einer Matinée im Steinway Raum. Diese 3. derartige Veranstaltung hatte wieder einen überwältigenden Zuspruch.
Zusätzlich zum Programm hielt Renate Wanda Gehl im Oktober einen Vortrag mit dem Titel: „Claude Monet und das Geheimnis seiner Malerei“ über den französischen Impressionisten. Den Abschluss des Veranstaltungsjahres bildete ein Vortrag von Dr. Wilfried Ließmann über den Brocken mit dem Titel: „Goethe, Granit und Geotope“.
Im weiteren Verlauf des Geschäftsberichts ging die 1. Vorsitzende auf die Aktivitäten des Freundeskreises ein, die nicht im Programm für das Jahr 2015 aufgeführt waren.
Bei der Veranstaltung „Steinway in Concert“ am 2. Oktober, war der Freundeskreis wieder für die Versorgung mit Getränken zuständig.
Thematisiert wurde auch der Internet-Auftritt des Freundeskreises, der von Horst Scheerer ständig aktualisiert wird. Die 1. Vorsitzende unterstrich, wie wichtig dieser Auftritt für den Verein sei und sprach Horst Scheerer für seinen Einsatz ihren Dank aus.
Nach dem Kassenbericht des Schatzmeisters Thomas Schmidt und den Ausführungen der Kassenprüfer konnte Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstandes gegeben werden. Es folgte die Neuwahl aller Mitglieder des Vorstandes. Der geschäftsführende Vorstand mit der 1. Vorsitzenden Renata Jahns, dem Stellvertreter und Schriftführer Wolf-Dieter Ternedde sowie dem Schatzmeister Thomas Schmidt wurde im Amt bestätigt. Von den vier Beisitzern hatten drei erklärt, für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Neben Horst Scheerer wurden daher als neue Beisitzer Margarete Nußbaum, Mandy Graul und Dr. Joachim Frassl gewählt. Die anwesenden Mitglieder wählten als Kassenprüfer Ilse Scheerer und Dieter Neuse.
Nach der Wahl ehrte Renata Jahns die ausscheidenden Beisitzer Elsa Neuse, Dr. Dieter Ahlswede und Brigitte Herrewyn. Die 1. Vorsitzende: „Alle drei haben in all den Jahren zuverlässig, umsichtig und engagiert gearbeitet und im Vorstand die Aktivitäten des Freundeskreises maßgeblich unterstützt und mitgetragen“. Ihr besonderer Dank galt Brigitte Herrewyn, die als Gründungsmitglied bereits seit 1988 dabei ist. Nachdem die beiden Damen jeweils einen Blumenstrauß und Dr. Dieter Ahlswede eine Flasche Wein als Dank überreicht bekommen hatten, erklärten sie sich bereit, auch weiterhin dem Verein mit Rat und Tat zur Seite stehen zu wollen.