Neuer Weg, um Ausbildungsbetriebe vorzustellen

Die Schüler konnten ihr Berufswahlspektrum erweitern. (Foto: Heinzel)

Erster Expertentag an der Seesener Hauptschule / Firmen haben direkten Kontakt zu potentiellen Nachwuchskräften

Seesen (hz). In der Hauptschule am Sonnenberg fand in dieser Woche erstmalig ein Expertentag statt. Dabei beschreitet die Schule gemeinsam mit der Berufsberatung und dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur Goslar einen neuen Weg, um den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen Betriebe und Ausbildungsberufe durch verschiedene Experten vorzustellen. Von dieser erstmaligen Veranstaltung sollten beide Seiten profitieren. So hatten die eingeladenen Experten verschiedener Firmen den direkten Kontakt zu potentiellen Nachwuchskräften von morgen. Gleichzeitig konnten die Schüler ihr Berufwahlspektrum erweitern und wurden zu Bewerbungen angeregt, die sie so vielleicht nicht in Betracht gezogen hätten. Als Experten waren Uwe Klöppner (AOK), Markus Sturm (Auer Lighting) Dirk Stakelbeck (Friseursalon Stakelbeck), Thomas Pinnow (Niedersächsisches Forstamt) und Schwester Barbara (Altenheim St.Vitus) eingeladen. Sie erzählten einiges über die jeweilige Unternehmensstruktur und gaben Tipps und Tricks zur Bewerbung.