Neun wundervolle Tage in Wantage verbracht

Die „Morris-Singer” in Denchworth waren ein echter Hingucker.

Seesener Partnerschaftsverein zu Gast auf der Insel / Zahlreiche Ausflüge

Die Insel England, genauer gesagt die Partnerstadt Wantage, war jetzt wieder das Ziel des neuntägigen Ausfluges des Seesener Partnerschaftsvereins.

Mit insgesamt 30 Seesenern ging es zunächst vom Bahnhof in Seesen aus über Gent in Belgien und Calais in Frankreich nach Dover in England und schließlich – nach einem Aufenthalt in der ehrwürdigen Universitätsstadt Oxford – in die Partnerstadt Wantage. Hier wurden die Vorharzer in der „Beacon Hall” empfangen. Die „Beacon Hall” ist der neue Name der ehemaligen „Civic Hall” – hier feiern die Seesener und die Gastgeber aus Wantage immer wieder ihr Wiedersehen.
Nach einem Tag, der mit den Gastgebern zur freien Verfügung stand, ging es am Abend gemeinsam zu einem Konzert mit dem berühmten Musiker Graham Blyth in seiner Recital Hall. Es folgte am Sonntag ein Ausflug nach London, die Weltmetropole an der Themse, die auf eigene Faust erkundet werden konnte.
Am folgenden Montag wurde die Universitätsstadt Oxford unter die Lupe genommen. Begeistert waren die Teilnehmer hier vor allem von der Führung durch das Brasenose College mit Father Dominic, anschließend ging es zum Lunch ins King’s Arms als Gäste der Twinning Association.
Tags darauf wurde die Seidenmühle Whitchurch Silk Mill besichtigt, bevor es zur weltberühmten Kathedrale von Winchester ging. Weitere Ausflugsziele der Seesener waren die Besichtigung des Upton House in der Nähe von Banbury und die Fahrt zum Westonbirt Arboretum in der Nähe von Tetbury. Und schon nach wenigen Tagen stand bereits der Abschied an, schneller als die Teilnehmer sich umsehen konnten, war die Zeit vergangen, wie Renate Pilarski, Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Seesen-Wantage bei der Abschiedsparty im Vale and Downland Museum mit Buffet von den Gastgebern feststellte.
„Wir hatten wieder wundervolle Gastgeber”, befand sie – natürlich im besten Englisch. Sie erinnerte da noch einmal an die vielen Programmhöhepunkte der neuntägigen Reise, unter anderem an den „Lazy Saturday with a superb evening concert in Graham Blyth’s new recital hall.”

Mehr zum Thema lesen sie in der Print-Ausgabe des heutigen mittwochs, 19. August.