Nicht schlechter als früher!

Shake Hands und Small Talk – oder zu deutsch Händeschütteln und Kurzgespräch – zwischen Asklepios-Kliniken-Geschäftsführer Stefan Menzel und Bürgermeister Erik Homann. (Foto: Kiehne/Scheerer)

Bürgermeister Erik Homann: „Unser nostalgisches Empfinden wird getrübt!” / Seitenhieb in Richtung Goslar

Früher war alles besser?

Früher war alles gut? Da hielten alle noch zusammen? Das wollte Bürgermeister Erik Homann beim Neujahrsempfang der Stadt Seesen nicht gelten lassen. Anhand zahlreicher Beispiele machte er deutlich, dass das nostalgische Empfinden tatsächlich getrübt werde.
Früher gab es öfter weiße Weihnachten? Das stimmt nicht. Früher gab es mehr Bäume? Falsch. Die Frau im Haushalt muss dank der Maschinen nicht mehr so viel arbeiten („Die Waschmaschine ist die beste Feministin“). Was der Verwaltungschef beim Neujahrsempfang der Stadt Seesen am Freitagabend zum Ausdruck bringen wollte: Die Vergangenheit war trotz aller verklärter Blicke nicht immer besser. An vielen Beispielen machte er dies klar.
„Unser Leben ist besser, als wir es wahrhaben möchten!”

Ob Verkehrsunfälle, Flugsicherheit, Kindersterblichkeit und vieles mehr. Unser Leben ist besser als wir es wahrhaben möchten, zumindest im Vergleich, denn sogar die Todesopfer durch Terroristen in Westeuropa haben statistisch gesehen nachgelassen. „Was wir heute erleben ist schlimm, aber früher war nicht alles besser!“ Ob Trump, AFD und Co. Wir haben ein Trugbild im Kopf, und deshalb müsse man sich nicht zurücksehnen nach der guten alten Zeit. Eisbrechend war der Einstieg in die Neujahrsansprache Homanns allemal, der während der Neujahrsansprache dann auf die lokale Ebene überging und zunächst den ehrenamtlich politisch Tätigen dankte. Er stellte in diesem Kontext die 32 Mitglieder des neuen Stadtrates anhand von Portraitfotos via Multimedia-Show vor, vergaß gleichzeitig nicht jenen zu danken, die aus dem „alten“ Rat ausgeschieden sind und denen der Dank gebühre. In diesem Zusammenhang begrüßte er die politischen Gäste, darunter Landrat Thomas Brych und auch den Landtagsabgeordneten Rudolf Götz (CDU). Petra Emmerich-Kopatsch wiederum musste sich wegen Schneeschippens entschuldigen lassen.
Parkhaussanierung soll noch in diesem Jahr erfolgen

Lokale Themen bildeten den weiteren Inhalt der Ausführungen des Bürgermeisters. Homann verlieh Hoffnung, dass in diesem Jahr das Parkhaus saniert werden könne und mit dem Jacobsonhaus sowie der Innenstadtsanierung Seesen ein attraktives Zentrum erhalte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe vom 16. Januar 2017.