NPD-Stand sorgt für großes Polizeiaufgebot

Hohes Polizeiaufkommen am Sonnabend in der Seesener Innenstadt. Viele Menschen zeigten sich verwundert, über die unerwartet hohe Präsenz der Ordnungshüter. Die Einsatzkräfte „begleiteten” die NPD-Veranstaltung, die aus taktischen Gründen zunächst nicht öffentlich kommuniziert wurde.

Partei betreibt „Werbung” in der Innenstadt / „Wir sind nicht das Sozialamt der Welt”

Die Rechten haben am Wochenende mobil gemacht. Am Sonnabendvormittag fand in Seesen eine durch die NPD bei der Stadt Seesen angemeldete und genehmigte Standkundgebung „Wir sind nicht das Sozialamt der Welt" statt. Die Veranstaltung wurde von Einsatzkräften der Polizei unter Leitung von Thomas Brandes, Leiter des Polizeikommissariats Seesen, begleitet. Sie verlief insgesamt friedlich, es kam zu keinen und insbesondere strafrechtlich relevanten Vorkommnissen, hieß es seitens der Polizei. Viele Seesener hatten sich am Sonnabend über die hohe Präsenz der Polizei in der Innenstadt gewundert.