Nun zusammengefügt, was längst Realität ist

„Unsere Schule hat keine Segel“ – die Klasse 2b sorgte während der Feierstunde in der Pausenhalle der Grundschule für Unterhaltung mit einem Lied.
 
Regierungsschuldirektor Klaus-Michael Solf führte Detlef Häfermann ins Amt ein.

Kommissarischer Schulleiter Detlef Häfermann offiziell ins Amt eingeführt / Auch die Schüler gratulieren

Von Ulrich Kiehne, Seesen

Am Freitag wurde zusammengefügt, was längst Realität ist. Detlef Häfermann wurde endlich offiziell in das Amt des Schulleiters in der Grundschule an der Jahnstraße eingeführt, wenngleich er die entsprechende Urkunde aus dienstrechlichen Gründen bereits vor einigen Wochen überreicht bekommen hatte. Traurige und andere unvorhersehbare Ereignisse hatten dazu geführt, dass er schon vor vier Jahren, mit kurzen Unterbrechungen, mit der Leitung der Grundschule an der Jahnstraße kommissarisch beauftragt wurde.
Regierungsschuldirektor Klaus-Michael Solf gratulierte Häfermann während der Feierstunde ganz offiziell und fügte ein Zitat von Antoine de Saint-Exupéry an, das für Häfermann der Inhalt seines Wirkens werden möge. „Wenn du mit anderen ein Boot bauen willst, schicke sie nicht, Holz zu sammeln und Werkzeuge zu besorgen, vergib nicht Aufträge und teile die Arbeit ein, sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem weiten Meer.“
Dieser Satz, so fügte Solf an, sei ein zutiefst pädagogischer Satz, der für jede Lehrkraft – aber eben auch für einenSchulleiter, seinen Kolleginnen und Kollegen gegenüber – ein Programm sein könnte. Schülerinnen und Schüler sollten zu selbständigem Lernen und Entdecken motiviert und so zu mündigen Bürgern gemacht werden. Solf merkte an, dass ihm um die Geschicke der Schule nicht bange sei. Er wisse, dass der neue Rektor eine starke Mannschaft auf seiner Seite hat. Und er wisse, dass der Kapitän dieses Schiffes gut in der Lage ist, andere Menschen ins Boot zu holen, die entsprechend das „Ihre“ für die Zukunft der Schule beitragen.
Bürgermeister Erik Homann wies in seiner Ansprache auf die Herausforderungen hin, die Detlef Häfermann und das Kollegium mit der Ganztagsschule erwarte. Bekanntlich hat sich die Grundschulean der Jahnstraße positiv zu diesemThema ausgesprochen. Homann lobte dabei auch die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Seesen und der Grundschule. Weitere Glückwünsche überbrachte die Personalrätin Bärbel Kolle.
Umrahmt wurde Feierstunde durch Lied- und Musikbeiträge der Schülerinnen und Schüler. Die Begrüßung hatte zuvor Lehrkraft Pascal Nöhles übernommen.
Die Klasse 2b hatte mit dem Lied „Unsere Schule hat keine Segel“ die offizielle Amtseinführung musikalisch eröffnet; später spielte Zoe Steinmann (3b) am Klavier „Oh when the saints …“, und es folgte der Gedicht-Klassiker „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“, vogertragen von Annabell Mittendorf, Felix Golke, Lukas Ehrhorn und Nils Köhler. Mit dem Gedicht „Give me a house“ (Klasse 4c) und dem Klavierspiel „Kindermedley“ von Lisa Stebner sowie dem „Regenschirmtanz“ und dem „Schulhof-Boogie-Woogie“ wurde die Feierstunde schließlich abgeschlossen, bevor Detlef Häfermann seine Schlussworte sprach.
Er dankte dem Kollegium und allen voran den Schülerinnen und Schülern, die ihm mit ihren Vorträgen einen so tollen Einstieg in sein Amt als Schulleiter gegeben hätten. Ein Amt, das er eigentlich ja schon längst ausübe, nun eben auch offiziell.