Obere Ratsmühle wird abgerissen

Die Abrissfirma Bagger-Friehe ist damit beauftragt, die ehemalige Obere Ratsmühle abzureißen.

Im Dezember 2011 abgebranntes Heim für Obdachlose wird an gleicher Stätte neugebaut

In den vergangenen Tagen hat die Abrissfirma Bagger-Friehe damit begonnen, den Gebäudekomplex „Obere Ratsmühle“, gelegen hinter dem E-Center Wilhelmsbad, abzureißen. Die Ratsmühle, alten Seesenern auch noch als Rübesamsche Mühle bekannt, gehörte einst zu den historisch wertvollen Gebäuden der Stadt Seesen. Am 19. Dezember 2011 wurde das Haus, in dem Unterkünfte für Obdachlose eingerichtet waren, durch ein Schadensfeuer zerstört. Nun wird das durch den Brand nicht mehr zu rettende Gebäude komplett abgerissen und einem Neubau an gleicher Stätte weichen. Wie Bürgermeister Erik Homann auf Nachfrage des „Beobachter“ erklärte, habe der Verwaltungsausschuss der Stadt Seesen diese Maßnahme beschlossen. Das Gebäude war durch das Feuer im Dezember derart in Mitleidenschaft gezogen worden, dass eine Sanierung nicht mehr in Frage kam. In den kommenden Monaten soll hier eine neue Unterkunft für bedürftige Menschen entstehen.