Oberschule Seesen erhält Preis für Generationenprojekt

Die Oberschule Seesen erhält einen Preis für das Generationenprojekt „Doppelklick statt Doppelherz“.

„Doppelklick statt Doppelherz“

Beim landesweiten Projekt „Ran an den Computer – Schüler schulen Senioren“, gefördert aus Mitteln der Sparkassenlotterie Sparen + Gewinnen, wurden insgesamt 10.000 Euro verlost.

Im aktuellen Schulhalbjahr haben 95 niedersächsische Schulen mit fast 1.100 beteiligten Schülerinnen und Schülern in 250 Schulungen über 1.200 Senioren den Weg ins Internet und den Umgang mit dem Computer näher- gebracht. Dieses von der Multi-Media-Initiative des Landes „n-21: Schulen in Niedersachsen online e.V.“ initiierte Projekt, wurde von den niedersächsischen Sparkassen aus Mitteln der Lotterie Sparen + Gewinnen gefördert. Der n-21-Geschäftsführer Michael Sternberg sagt: „Wir freuen uns, dass mit Hilfe der niedersächsischen Schulen in den letzten Jahren über 17.200 Senioren kostenlos im Umgang mit PC geschult werden konnten. Dabei wurde aber nicht nur die Medienkompetenz der Senioren verbessert, sondern auch der Dialog zwischen den Generationen gefördert. Ich danke den beteiligten Schulen für das Engagement und möchte den diesjährigen Gewinnern der ausgelosten Preise ganz herzlich gratulieren.“ Auch die Oberschule Seesen darf sich zu den glücklichen Gewinnern zählen und sich über ein Preisgeld von 500 Euro freuen. Das Preisgeld wurde heute durch die Braunschweigische Landessparkasse Seesen überreicht. Daniela Bohnsack von der Braunschweigischen Landessparkasse Seesen sagt: „Wir freuen uns sehr, dass die Oberschule Seesen zu den diesjährigen Gewinnern des Projektes zählt.“ Sie gratulierte den Schülerinnen und Schülern, die gemeinsam mit ihrem Lehrer Matthias von Werder zwei Schulungen pro Jahr planen und durchführen. „Noch
immer erfreut sich ‚Doppelklick statt Doppelherz‘, das wir zusammen mit dem Arbeitskreis Jung und Alt der Stadt durchführen, einer großen Beliebtheit. Ich bedanke mich für das großartige Engagement und freue mich über die Auszeichnung“ kommentiert Schulleiterin Annegret Tuchtfeld die Würdigung.