Ölgemälde-Ausstellung weckt Reiselust

Rita Markgräfe hat noch weitere Ölgemälde im Peto und tauscht ihre Ausstellungsstücke gelegentlich aus. (Foto: Krüger)

Rita Markgräfe bringt Urlaubserinnerungen auf die Leinwand

Bisher sind es zwölf Ölgemälde, die in der Ausstellungskammer des Markthauses zu betrachten sind. Im Eingangsbereich des Untergeschosses sind die Kunstwerke von Rita Markgräfe noch bis Ende Juni zu finden.

Die gebürtige Münchehöferin hat bereits in Bad Gandersheim und Frankfurt ausgestellt. Sie legt den Fokus ihrer Kunst auf Eindrücke, die sie in Reisen und Urlauben gewonnen hat. So beinhalten ihre Ölgemälde unter anderem Italiens Charme sowie Griechenlands weite Landschaften. Dabei wird im Auge des Betrachters Reiselust geweckt oder eigene Urlaubserinnerungen hervorgerufen.
Rita Markgräfe hat bis vor vier Jahren in Frankfurt gelebt, bis sie wieder in die Heimat zurückgekehrt ist. In Frankfurt malte sie bereits auf Seide und mit Acrylfarben. Doch erst nach einem Kreisvolkshochschul-Kurs und dem Handwerk in privaten Malstudios erlernte sie die Fertigkeiten der Ölmalerei. Dabei geht sie so vor: Nach einer alt-meisterlichen Malweise bemalt sie mehrere Farbschichten hauchdünn (als Lasur) aus deckenden oder halb-deckenden Farben übereinander.